Sommerliche Abendmusik in der Philippuskirche

(Foto: copyright © 2016, Sebastian Summer)

"Sieben Proben - ein Konzert"

unter diesem Motto stand das

Chorprojekt "Für die Schönheit dieser Erde"

das mit einem gut besuchten Konzert in der Westheimer Philippuskirche am 03. Juli seinen Höhepunkt und Abschluß fand.

Die Begrüßung erfolgte gemeinsam: Die eigens zu diesem Projekt verstärkten Chöre von Augsburg St.-Lukas und der Philippusgemeinde Westheim eröffneten den Abend mit "Für die Schönheit dieser Welt" von John Rutter (*1945).

Beschwingt folgten Waldemar Ahlens (1894-1982) "Sommarpsalm" und "Du bist ewig" von Carsten Gerlitz (*1966).

Das Amelia-Quartett erfreute mit dem "Andante espressivo ma con moto", dem 3. Satz aus dem Quartett D-Dur op. 44 Nr. 1 von Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847).

Der St.-Lukas-Chor folgte mit "Sing we and chant it" von Thomas Morley (1557-1602) und "Chi la Gagliarda" von Baldassare Donati (1530-1603).

Dann vereinigten sich beide Chöre zu "An hellen Tagen" und "Fahren wir froh im Nachen" von Giovanni Gastoldi (1553-1609), ehe das Amelia-Quartett sich anschloß mit der "Fuga con spirito", dem 3. Satz aus dem Quartett B-Dur, op. 2 Nr. 2 von Luigi Boccherini (1743-1805).

Der St.-Lukas-Chor präsentierte eine von Reinhard Windisch (der beide Chöre leitet) bearbeitete Fassung von "In Dir ist Freude" des Giovanni Gastoldi, gefolgt vom "Irischen Segen" des 1955 geborenen Bob Chilcott und "Du erfüllst mich mit Leben" von Ingegerd Erlin.

Chormusik aus Tansania in der Sprache der Eingeborenen hatten die beiden Chöre zusammen einstudiert: "Natembea nuruni bwana" (wir gehen im LIcht des Herrn) und "Atukuzwe" (Sei gepriesen, unser Erlöser!); gefolgt vom jubelnden "Halleluja" aus der "Missa Africana" von Michael Schmoll (*1958).

Das Amelia-Quartett leitete mit der Bourée "La Paix, La Réjouissance" (der Friede, der Jubel) aus der "Feuerwerksmusik" von Georg Friedrich Händel (1685-1759) über zu dem wieder von beiden Chören gesungenen Menuett "Alles, was Odem hat" aus Händels Feuerwerksmusik und Johann Sebastian Bachs (1685-1750) "Lobet Gott in Seinem Heiligtum", nach dem Schlußsatz aus Kantate BWV 207.

Pfarrerin Bettina Böhmer-Lamey widmete ihren Vortrag der "Rechnung für die Schöpfung" von Lothar Zenetti (*1926).

Festlich verabschiedet wurden die Besucher durch beide Chöre mit John Rutters "Schau auf die Welt".

Den begeisterten Applaus ihrer Gäste belohnten die Chöre, auch im Namen des mit viel Sonder-Applaus bedachten Amelia-Streichquartetts, mit Mary Donnellys "Song of Peace" (nach W. A. Mozart)

Text © Sebastian Summer
18
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 06.08.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
13 Kommentare
25.305
Silvia B. aus Neusäß | 05.07.2016 | 18:34  
17.158
Basti S. aus Aystetten | 05.07.2016 | 22:15  
58.774
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 08.07.2016 | 18:23  
17.158
Basti S. aus Aystetten | 08.07.2016 | 18:36  
58.774
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 08.07.2016 | 18:48  
17.158
Basti S. aus Aystetten | 08.07.2016 | 19:34  
58.774
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 08.07.2016 | 20:13  
168
Waltraud Seidel aus Altenburg | 08.07.2016 | 21:15  
17.158
Basti S. aus Aystetten | 08.07.2016 | 22:08  
17.158
Basti S. aus Aystetten | 09.07.2016 | 19:22  
58.774
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 09.07.2016 | 19:34  
17.158
Basti S. aus Aystetten | 09.07.2016 | 19:36  
58.774
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 09.07.2016 | 19:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.