Internationaler Aikido-Lehrgang mit Saito Hitohira Sensei in Augsburg (04.- 06.12.15)

Gruppenfoto mit den 170 Teilnehmern aus 17 verschiedenen Nationen. (Bild: Budo Shuren Dojo Augsburg)
 
Shomen (Ehrenplatz) mit shintoistischem Altar. (Bild: Budo Shuren Dojo Augsburg)
Augsburg: Erhard-Wunderlich-Sporthalle | Am vergangenen Wochenende war die Augsburger Erhard-Wunderlich-Sporthalle der Austragungsort eines internationalen Kampfkunstlehrgangs der besonderen Art: der aus Iwama (Japan) stammende Aikidolehrer Saito Hitohira folgte der Einladung seines langjährigen Schülers Dr. Carsten Oetzel vom Budo Shuren Dojo und hielt erstmals ein Wochenendseminar in der altehrwürdigen Fuggerstadt.

Die außergewöhnliche Veranstaltung, die im Vorfeld mit großer Spannung erwartete wurde, lockte dabei nicht nur viele von Saitos eigenen Schülern sondern auch Aikidoka aus anderen Verbänden an, denn der Meister zählt weltweit zu den bedeutendsten Aikidolehrern. Dementsprechend gut war die Stimmung bei den insgesamt 170 Teilnehmern aus 17 verschiedenen Nationen von denen die Schüler aus den USA, Algerien und dem Iran den wohl weitesten Weg auf sich genommen hatten, um ihre Techniken zu verfeinern, aber auch alte Freundschaften zu pflegen und neue zu knüpfen.

Das Trainingspensum von Freitag bis Sonntag umfasste die ganze Bandbreite des traditionellen Iwama ryu Aikido: es gab die Gelegenheit mit dem Holzschwert (Ken) zu trainieren, wobei Saito ausführliche Erklärungen zu den Einzelübungen gab, deren präzise Ausführung eine Voraussetzungen für die Partnerformen sind. Aber auch unterschiedliche Entwaffnungen mit dem Schwert wurden geübt und spezielle Bewegungsprinzipien vertieft.

Darüber hinaus konnten Techniken mit dem Stock (Jo) und waffenlose Verteidigungen (Taijutsu) gegen verschiedene Angriffe trainiert werden, die durch ihre eleganten Bewegungen und die perfekte Anpassung an den Gegner, die Zuschauer auf der Tribüne in Erstaunen versetzten. Zu bestaunen gab es auch noch einige Schwarzgurtprüfungen zum 3. Dan, welche ein hohes technisches Niveau erkennen ließen und erfolgreich bestanden wurden. Beim letzten Training durften schließlich die „Kleinen“ vom Budo Shuren Dojo teilnehmen und zur Freude aller zeigen, was sie im Kindertraining bereits gelernt haben. Meister Saito legte hierbei den Schwerpunkt auf die Abwehr rückwärtiger Angriffe, die der Entwicklung eines intuitiven Gefühls für Gefahrensituationen dienen.

Zum Höhepunkt des Wochenendprogramms am Samstag zählte zweifellos auch die vom Team des Budo Shuren Dojo organisierte, feuchtfröhliche bayerische Party in der Austrasse, die mit ausgezeichnetem Fassbier und schmackhaftem Spanferkel die Erwartungen aller Teilnehmer sprengte und für einen unvergesslichen Abend sorgte. Für den Ausklang eines sehr erfolgreichen Lehrgangs am Sonntagabend sorgte noch ein gemeinsames Essen in ausgelassener Stimmung mit dem Meister bei dem allen Helfern, die durch ihre Tatkraft diese Veranstaltung ermöglicht haben, noch einmal ausdrücklich gedankt wurde.

Alles in allem machten Saito Hitohiras hohes technisches Niveau, sein stetes Bemühen um Anfänger wie Fortgeschrittene sowie die vielen begeisterten Teilnehmer aus aller Welt, diesen ersten Augsburger Lehrgang zu einer internationales Aufsehen erregenden Veranstaltung, die in der Fuggerstadt mit Sicherheit nicht die letzte ihrer Art war.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.