In der Kolping-Weihnachtsbäckerei: BvB-Teilnehmer backen ein Dutzend Sorten Plätzchen

Martina Messerer (links) und Esther Wiedemann (rechts) bereiten Florentiner zu. Foto: Ulrike Reschke/Kolping-Bildungswerk Augsburg
Augsburg. Es duftet nach Vanille und Zimt, nach Nüssen und Schokolade: Die Kolping-Ausbildungsküche hat sich in eine Weihnachtsbäckerei verwandelt. Die 15 Jugendlichen im Berufsfeld Ho/Ga/Hw (Hotel/Gaststätten/Hauswirtschaft), die an der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB) 2013, finanziert von der Agentur für Arbeit Augsburg, teilnehmen, kneten Teig, rollen ihn aus, stechen mit Formen Plätzchen aus oder zaubern Florentiner aufs Backblech.

Die Teilnehmer backen rund 12 verschiedene Sorten Weihnachtsgebäck, die für die Bewirtung bei Veranstaltungen im Kolping-Bildungszentrum verwendet werden oder im Pausenverkauf über die Theke gehen.
Ausbilderin Ingrid Huber verwendet vorwiegend traditionelle Rezepte. „Sie sind zum Teil von meiner Mutter und Großmutter“, erzählt sie. Martina Messerer und Esther Wiedemann bereiten Florentiner zu, Nicole Stemplowski und Anika Andric stechen Spitzbuben aus, die nach dem Backen mit Marmelade zusammengeklebt werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.