Den "inneren Kritiker" kennen und lieben lernen

Wer ist der „innere Kritiker“? Was ist damit gemeint?


Mit dem „inneren Kritiker“ sind die Gedanken in unserem Kopf gemeint, die oft automatisch in uns ablaufen, und unseren Alltag bewertend begleiten. Das kann sehr hilfreich sein, wenn man z.B. die Gewohnheit hat, sich selber bei einer Herausforderung zu sagen „das schaff ich“ oder „bin mal gespannt, was ich dabei lernen kann“. Allerdings kann es auch sein, dass wir hemmende Gedanken pflegen und dies teilweise so automatisch abläuft, dass wir die Auswirkungen auf unseren Alltag nicht mehr unseren inneren Bewertungen zuschreiben, sondern den „Umständen“ oder unserer „Unfähigkeit“.
Hier ein paar Beispiele solcher Gedanken und Bewertungen:
„Stell Dich nicht so an“ – „sei nicht so“ – „du schaffst das nie“ – „du darfst das nicht“ – „das macht man nicht“ - „du bist egoistisch, böse, anspruchsvoll….“ – „was sagen da die anderen / die Nachbarn“- „das wirst Du nie lernen“ usw.
Jeder Mensch hat andere Gedanken, die gewohnheitsmäßig im Alltag auftauchen. Diese Gedanken können uns hemmen oder unterstützen.
Über „positives Denken“ versuchen viele Menschen, sich selber positiv zu beeinflussen. Unter bestimmten Voraussetzungen kann das auch sehr gut funktionieren. Auf Dauer funktioniert es allerdings nicht, wenn man seinen gewohnheitsmäßigen „inneren Kritiker“ und dessen Funktionsweise nicht kennt. Er wird „positives Denken“ auf seine Art sabotieren.
Sobald man seinen „inneren Kritiker“ bewusst wahrnimmt, kann man ihn beeinflussen und sich von seinen hemmenden Einflüssen unabhängig machen.
Der erste Schritt dabei ist immer, ihn genau kennen zu lernen. Wie geht das?

Wie können Sie die Worte Ihres persönlichen „inneren Kritikers“ erkennen?

Nehmen Sie eine typische Alltagssituation, die Ihnen leicht unangenehm ist, z.B. sie kommen zu spät zu einem Termin, jemand ist unfreundlich zu ihnen, eine Arbeit klappt nicht gleich so, wie sie sich das vorgestellt haben, eine schwierige Aufgabe steht ihnen bevor usw. Oder Sie denken an Dinge, die Sie sich nicht auszusprechen oder zu tun trauen.
Was für Gedanken kommen Ihnen zu solchen Situationen in den Sinn? Das kann der „innere Kritiker“ sein.

Der „innere Kritiker“ hat uns oft mehr im Griff, als uns bewusst ist. Vor allem dann, wenn wir ihn walten lassen, wie er will, wenn wir uns ihm unterwerfen. Die Auswirkungen sind Grübeln, Schlaflosigkeit, Niedergeschlagenheit, Angst vor bestimmten Situationen, Hemmungen, Schuldgefühle, Essanfälle, Unsicherheit, mangelndes Selbstbewusstsein, mangelndes Selbstvertrauen usw.

Sie können Ihren „inneren Kritiker“ kennen und lieben lernen. Dadurch gewinnen Sie Kraft, Zufriedenheit und Sicherheit in vielen Lebensbereichen. Sie werden selbstbewusster, spontaner und gelassener. Vor allem gehen Sie die kleinen und großen Herausforderungen des Lebens mit neuer Energie an.
Ein Nebeneffekt wird auch sein, dass Sie mit kritischen Bemerkungen Ihrer Mitmenschen gelassener und kompetent umgehen werden.

Hier ein paar Anregungen zum Vorgehen

- Den „inneren Kritiker“ bewusst wahrnehmen
- Die Kritik / Bewertung / Beurteilung aufschreiben, um die Vielfalt und Wiederholungen zu erkennen
- Die eigenen typischen Reaktionen auf den „inneren Kritiker“ beobachten und notieren (Rückzug, Kampf, Rechtfertigung, Niedergeschlagenheit, Resignation…)
- Sich neue Möglichkeiten erarbeiten, wie Sie auf den „inneren Kritiker“ reagieren können. Z.B. Ihn hinterfragen (wie meinst Du das? Bist Du Dir sicher? Stimmt das 100%ig was Du sagst?)
Oder sich den „inneren Kritiker“ als Person vorstellen und ihn fragen, wie es ihm geht. Warum er so streng ist, was er braucht, damit es ihm besser geht….
- Wer tiefer gehen möchte, kann seine Gefühle wahrnehmen, die durch den „inneren Kritiker“ ausgelöst werden.

Allein das bewusste, achtsame Wahrnehmen der inneren Abläufe löst uns aus einem unkontrollierten Automatismus und gibt uns die Möglichkeit, neue Entscheidungen zu treffen und unser Denken und Handeln zu verändern.

Ich wünsche Ihnen viele gute Erkenntnisse und neue Ideen beim bewussten Wahrnehmen Ihres „inneren Kritikers“
Ihre
Maria Sohr
www.angstloesung.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.