Bezirk Schwaben hilft den Opfern der Unwetterkatastrophen in der Region

Sowohl in den Landkreisen Augsburg (Stettenhofen) und Aichach-Friedberg (Affing) richtete im Mai dieses Jahres ein Tornado große, für die Menschen teils existenzbedrohende Schäden an. Im Juni wälzten sich dann nach einem Unwetter enorme Schlammlawinen durch einige Wohngebiete des Marktes Oberstdorf. Den betroffenen Bürgern hat nun auch der Bezirk Schwaben seine Unterstützung signalisiert. Der Bezirksausschuss bewilligte bei seiner heutigen Sitzung die Bereitstellung von Hilfsgeldern.

Aus dem Maximilian-Hilfsfond, der einst eingerichtet wurde, um Gemeinden zu unterstützen, die Schäden durch Naturkatastrophen erlitten, sollen nun bis zu je 45.000 Euro an die drei Gemeinden weitergegeben werden. „Das Geld soll direkt bei den Menschen vor Ort ankommen, die durch die Unwetter übermäßig geschädigt wurden und wo dringend zusätzliche Hilfe gebraucht wird“, so Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert. Die Landräte beziehungsweise Bürgermeister, mit denen der Bezirk Schwaben in dieser Angelegenheit bereits im engen Kontakt steht, sollen entsprechende Schadensfälle bei Privatleuten benennen, die eine zusätzliche Unterstützung zum Wiederaufbau ihrer Häuser benötigen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.