10.000 Euro für Kinder psychisch belasteter Eltern

Markus Hinz von der DAK Gesundheit (rechts) überreichte dem Vorstandsvorsitzenden der Bezirkskliniken Schwaben, Thomas Düll, einen Scheck über 10.000 Euro.
Augsburg: Bezirkskliniken Schwaben | Vorweihnachtliches Geschenk für die Bezirkskliniken Schwaben: Die DAK-Gesundheit Bayern hat dem Klinikunternehmen 10.000 Euro überreicht. Thomas Düll, Vorstandsvorsitzender der Bezirkskliniken, nahm den Scheck aus den Händen von Markus Hinz, Vertragsreferent der DAK, entgegen. Mit dem Geld sollen Kinder psychisch kranker Eltern unterstützt werden. Zum einen werden Ausstattungsgegenstände und Spielsachen für die Mutter-Kind-Station am Bezirkskrankenhaus (BKH) Günzburg beschafft. Zum anderen sollen im BKH Augsburg ein künftiger Leitfaden zum Thema „Implementierung eines Beratungsangebots für Kinder psychisch kranker Eltern“ finanziell unterstützt werden. „Das Preisgeld wollten wir Kinder zugutekommen lassen, deren Eltern psychisch krank sind“, sagte Markus Hinz. „Das ist uns gemeinsam mit den Bezirkskliniken Schwaben gelungen.“
Das Geld ist Bestandteil eines bundesweiten Gesundheitspreises, den die Krankenkasse für ihr Behandlungskonzept „stattkrankenhaus“ erhalten hat. Bezirkskliniken Schwaben und DAK-Gesundheit bieten gemeinsam diese neue Versorgungsform für psychisch kranke Menschen in Bayerisch-Schwaben an. Das Modellprojekt „stattkrankenhaus“ ermöglicht eine individuelle Rundum-Betreuung auch zu Hause. Dadurch verbessern sich die Lebensqualität und der Krankheitsverlauf der Betroffenen, die Klinikaufenthalte werden kürzer.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.