Kindesmisshandlung in Deutschland leicht gemacht..und wer ist dafür Verantwortlich ?

Symbolbild (Foto: ©pixapay,oppression-458621_1280)
Augsburg: Brunnen | Eine 29 jährige Mutter, die ihr acht Monate altes Baby in Augsburg fast verhungern lies wurde zu einer sieben Jahre langen Haftstrafe verurteilt

hier nach zu lesen
oder unter

Vor Gericht sagten Zeugen aus , sie hätten mehrmals das Augsburger Jugendamt informiert, die drei Kinder seien sehr dünn und machten einen Vernachlässigten Eindruck.
Trotz alle dem dauert es vierzehn Tage bis eine Mitarbeiterin des Jugendamtes sich auf den Weg macht um die Kinder genau anzusehen. Als sie den Säugling sieht, wird ihr klar, dieses Kind steht kurz vor dem Hungertod.

Wieder wurde diese Familie im Auftrag der Jugendbehörde von einem privaten Träger betreut, erneut war eine Mitarbeiterin eines privaten Dienstleisters nicht fähig eine Unterernährung und Verwahrlosung zu erkennen.

Es stellt sich erneut die Frage wer überprüft diese privaten Dienstanbieter ?
Dieses Kind ist kein Einzelfall. Die vielen Mord- und Todschläge unter Aufsicht der Behörden müssen ein Ende nehmen, Konsequenzen müssen folgen !

Die Mutter hat vor Gericht ausgesagt „ sie hatte für das Kind keine Krankenkassenkarte „
Die Schlussfolgerung daraus, es wurden keine Vorsorge Untersuchungen wahrgenommen.
Diese sogenannten Kindervorsorgeuntersuchungen auch U-Untersuchung genannt, sollen sicherstellen, dass Defekte und Erkrankungen , aber auch Fehlentwicklungen bei Säuglingen und Kleinkindern festgestellt werden.

Diese Untersuchung ist eine freiwillige Leistung aller Krankenkassen, sie bezahlen diese Untersuchungen.

Wenn ein Baby zur Welt kommt, wird diese Geburt vom Krankenhaus den Meldebhörden mitgeteilt. Ist ein Elternteil der Jugenbehörde bekannt, bekommt auch diese eine Mitteilung.
Eine Krankenkarte für das Kind aber muss der Elternteil selbst bei der zuständigen Kasse beantragen und abholen, macht der Elternteil das nicht.....erfährt das niemand

Wer überprüft ob ein Elternteil das Kind bei der Krankenkasse angemeldet hat ?
Wer überprüft ob die Frühuntersuchungen beim Kind wahrgenommen werden ?
Warum gibt es keine Datenbank auf die Ärzte zugreifen dürfen ?
Hat auch in diesem Fall wieder eine Jugendbehörde versagt ?
Wer wird für den beinahe Tod des Jungen von Amtswegen zur Rechenschaft gezogen ?
Hat niemand aus der politischen Ebene aus dem dem Fall Jessica aus Hamburg gelernt ?
Wann endlich reagiert der Gesetzgeber und stärkt die Gesundheit und das Recht der Kinder ?



Kinder sind die Zukunft

Jeder in unserem Land sollte ein Interesse daran haben, dass es den Familien gut geht. Und zu einem kinderfreundlichen Deutschland können alle Bürgerinnen und Bürger einen Beitrag leisten, Zitat: Angela Merkel.

Was ist mit der Verantwortung der Politiker ?

gb
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
6.120
Barbara Steffens aus Ebsdorfergrund | 22.07.2016 | 12:34  
54.301
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 22.07.2016 | 15:41  
1.723
gdh portal aus Brunnen | 26.07.2016 | 13:17  
54.301
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 26.07.2016 | 16:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.