IHK Schwaben: Schwäbische Produkte boomen weltweit

Augsburg: IHK Schwaben | Sir: „Ausfuhrdokumente in Schwaben auf Rekordniveau – fünf Prozent Plus in 2014“

Augsburg. Der Exportboom in Schwaben ist ungebrochen. In 2014 stellte die Industrie- und Handelskammer Schwaben über 66.000 Exportdokumente aus. Das sind Ursprungs-zeugnisse oder bescheinigte Handelsrechnungen, die bei Warenlieferungen ins Ausland vorliegen müssen. Das belegt die aktuelle Auswertung der IHK Schwaben. „Damit wurde der Rekordwert des Jahres 2013 von 63.000 nochmals übertroffen. Das ist eine Steigerung zum Vorjahr um fünf Prozent in jene Staaten, in denen Ursprungszeugnisse erforderlich sind“, so Axel Sir, Leiter des IHK-Geschäftsfeldes International.

Aus der Exportstatistik geht weiter hervor, dass Länder wie Indien und Saudi-Arabien immer bedeutender für die schwäbische Wirtschaft werden. Auch die Vereinigten Arabischen Emirate werden zu einem wichtigeren Handelspartner. Sir: „Aus der Statistik wird deutlich, dass Unternehmen aus Bayerisch-Schwaben neben den wichtigsten Handelspartnern wie den Mitgliedsstaaten der EU, den USA und China, bestrebt sind, neue Absatzmärkte für ihre Produkte zu erschließen.“

Damit die Unternehmen in Bayerisch-Schwaben schnell und unkompliziert die Waren von ihrem Standort in die Welt liefern können, bietet die IHK Schwaben den Unternehmen in neun Geschäftsstellen einen kompetenten und schnellen Service vor Ort an. Gerade bei kurzfristigen Exportterminen oder Ad-hoc-Serviceeinsätzen im Ausland ist dieser Service wichtiger denn je. Darüber hinaus bietet die IHK Schwaben ihren Mitgliedsunternehmen eine umfassende länderspezifische Beratung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.