Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert ruft zur Beteiligung an der Europawahl auf

Augsburg (pm). „Es ist eine große Chance, dass wir als Wähler die europäische Politik mitbestimmen können - diese Chance sollten wir nutzen“. Mit diesen Worten appelliert Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert an die Schwaben, sich an der Europawahl am kommenden Sonntag zu beteiligen.
Ob Maßeinheiten für Gurken oder Rettungsschirme - meist stehen auch bei der Europapolitik die schwierigen Themen im Vordergrund und prägen das Bild der EU. „Man darf jedoch nicht vergessen, dass auch eine Region wie Bayerisch-Schwaben von den EU-Förderprogrammen profitiert“, so der Bezirkstagspräsident, sei es durch entsprechende Entwicklungsprogramme, beispielsweise für den ländlichen Raum oder die regionale Entwicklung, sei es durch die Stärkung des Mittelstandes seit der Öffnung des Binnenmarkts. Informationen zu Förderprogrammen und zu aktuellen europapolitischen Themen, aber auch zu Möglichkeiten europäischer Partnerschaften bietet das Europabüro des Bezirk Schwaben, beispielsweise im Internet unter www.bezirk-schwaben.de/europa.

Bei der europäischen Verständigung geht der Bezirk selbst schon seit Jahrzehnten mit gutem Beispiel voran. So gibt es eine lebendige, enge Partnerschaft zum französischen Département Mayenne und zur rumänisch-ukrainischen Grenzregion der Bukowina. „Die Ereignisse in der Ukraine verdeutlichen uns aber derzeit auch, wie fragil die politische Situation vor allen an den Rändern Europas nach wie vor ist - an dem Wunsch nach Frieden und die Friedensarbeit, die nach dem 2. Weltkrieg mit ausschlaggebend war für die innereuropäische Verständigung, ist eine stetige Aufgabe“, so Reichert, der selbst erst vor einigen Wochen in der Bukowina vor Ort war. Hier schon einen Grundstein bei Jugendlichen zu setzen und deren Interesse an Europa zu wecken, ist ein besonderes Anliegen des Bezirks. So werden jährlich zwischen den vier Partnerregionen Fußballturniere und Kulturprogramme für Mädchen organisiert. In der gemeinsam mit dem Bezirksjugendring Schwaben betriebenen Jugendbildungs- und Begegnungsstätte Babenhausen findet sich die Servicestelle „Eurodesk“ (www.jubi-babenhausen.de), die zu einem von der EU geförderten Netzwerk gehört.

„Der europäische Gedanke prägt jedoch nicht nur die Arbeit des Bezirks - er wirkt mittlerweile in den Alltag aller Bürger hinein“, so Bezirkstagspräsident Reichert, „die Entscheidungen, die in der EU getroffen werden, wirken direkt in die Region, in die Kommunen hinein - deshalb ist es wichtig, dass Bayerisch-Schwaben in Brüssel stark vertreten ist“. Dies mache die Wahl am Sonntag so wichtig wie jede andere demokratische Wahl. Die Wahllokale haben in Schwaben wie immer am Sonntag, 25. Mai, von 8 bis 18 Uhr durchgehend geöffnet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.