Sie bewahren das Siebenergeheimnis

v.l.n.r. vorne: Gerhard Mößner, Bürgermeister Oberottmarshausen, Helmut Deschler, Josef Lay, Anton Deuringer,Johann Holzmann. Hintere Reihe v.l.n.r.: Robert Wippel, Bürgermeister Scherstetten, Ltd. Vermessungsdirektor Karlhans Feyrer, Landrat Martin Sailer und Margit Jungwirth-Karl, Bürgermeisterin Walkertshofen.
Augsburg: Landratsamt |

Landrat Sailer ehrt Feldgeschworene

Feldgeschworene sind Männer, meist Landwirte, die sich in ihrer Heimat gut auskennen und das Vertrauen ihrer Mitbürger genießen. Sie werden auf Lebenszeit gewählt und arbeiten bei der Markierung von Grenzen eng mit Vermessungsbeamten zusammen. Dabei werden Grenzsteine höher oder tiefer gesetzt, Grundstücke gekennzeichnet oder beschädigte Grenzsteine ausgewechselt. Eine Aufgabe, die einen hohen Anspruch an Gerechtigkeit, Glaubwürdigkeit und Selbstlosigkeit erfordert, außerdem ein klares Urteilsvermögen und ein bedeutendes Maß an technischem Können.

Jedes Jahr hat Landrat Martin Sailer zusammen mit dem Leitenden Vermessungsdirektor Karlhans Feyrer die schöne Pflicht, langjährige, verdiente Feldgeschworene aus seinem Landkreis zu ehren. „Ich freue mich, Sie und Ihre Heimatbürgermeister ganz herzlich im Landratsamt begrüßen zu dürfen. Im Auftrag des Bayerischen Finanzministeriums überreichen wir heute wieder Ehrenurkunden. Feldgeschworene sind für mich ganz besonders wichtige und verdiente Vertreter von ehrenamtlich Tätigen. Herzlichen Dank dafür“, so der Landrat. Diesem Kompliment schloss sich Karlhans Feyrer, der Leiter des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Augsburg (so heißt das Vermessungsamt offiziell seit 1. August dieses Jahres) an. Des Weiteren betonte Feyrer die besondere Rolle der Feldgeschworenen aus fachlicher Sicht: „Selbst in Zeiten modernster Technik hat sich Ihre Arbeit vor Ort nicht verändert. Sie übernehmen die eine wichtige Mittlerrolle zwischen Behörde und Bevölkerung und sie genießen deren Vertrauen.“

Dann wurden sechs Feldgeschworene für ihre ehrenamtliche Tätigkeit ausgezeichnet. Das waren:
Für 25 Jahre: Sebastian Kranzfelder aus Langweid und Anton Anwald aus Allmannshofen. Lorenz Dirr (ebenfalls aus Langweid) war leider verhindert.
Für 40 Jahre: Josef Lay und Johann Holzmann (beide aus Oberottmarshausen).
Für 49 Jahre: Helmut Deschler aus Scherstetten und
für 50 Jahre: Anton Deuringer aus Walkertshofen.
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 05.09.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.112
Erich K.H. Kalkus aus Bremen | 08.08.2015 | 17:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.