Roll and Walk Festival zum Thema „Ruhe und Aufbruch“

Benedikt Lika ist Künstlerischer Leiter des Roll and Walk Festivals
Augsburg: Kleiner Goldener Saal | Das Roll and Walk Festival findet in diesem Jahr zwischen dem 28. September und 4. Oktober statt und steht unter dem Motto „Roll and Walk to – Ruhe und Aufbruch“.

Im sinfonischen Hauptkonzert am 28. September um 17 Uhr im Kleinen Goldenen Saal wird Benedikt Lika Werke von Barber, Bruch, Mendelssohn und Mozart dirigieren. Max Bruchs Kol Nidrei, die Vertonung des jüdischen Gebets am Vorabend des Yom Kippur Festes, wird dabei von der jungen und mitreißend spielenden Cellistin Sophia Schwamm interpretiert. Sophia stammt aus der bekannten Augsburger Musikerfamilie Schwamm und ist als Künstlerin deutschlandweit gefragt. Auch in diesem Jahr konnte mit Stephanie Hampl, u.a. Preisträgerin des bayerischen Kunstförderpreises, eine der bedeutendsten Künstlerinnen der jungen Sängergeneration gewonnen werden. Zum Nachdenken regt zuletzt auch das Adagio for Strings von Samuel Barber an. Aufbruch lässt dagegen Mozarts berühmte „Jupitersinfonie“ erwarten. Dieses Werk des weltberühmten Enkels der Stadt Augsburg vereinigt das gesamte Können eines zeitlosen Musikgenies und kann zu Recht als dessen „Vermächtnis“ bezeichnet werden.

Karten zu 15 / 9 € gibt es beim AZ-Kartenservice, bei der Stadtzeitung, über MünchenTicket sowie an der Abendkasse.

Eine Besonderheit bei Roll and Walk ist zudem das Mehrgenerationenticket. Wenn ein Enkelkind gemeinsam mit Opa bzw. Oma in das Konzert geht, erhalten beide kostenlosen Eintritt. Das Kontingent füt das Mehrgenerationenticket ist allerdings begrenzt, eine Vorbestellung unter www.likaandfriends.de daher empfehlenswert.

Das Kammermusikkonzert findet in diesem Jahr am 4. Oktober um 19.30 Uhr im Cafe am Milchberg statt. Das Publikum erwartet ein farbenprächtiger Blumenstrauß wunderbarer Lieder, der zu Erholung und friedvollem Genuss einlädt. Als Solistinnen konnten die Klassik-Newcomer Meike Leluschko und Jenny Ruppik gewonnen werden, die sonst nur bei großen Musikfestivals wie dem Mozartfest Würzburg zu erleben sind. Sie präsentieren dem Augsburger Publikum Ihre neue CD „Dans le jardin – Veilchen, Rosmarin, Mimosen....“, die nicht nur wegen der besonderen Besetzung (Harfe – Gesang) weit über den Klassikbereich hinaus derzeit für Furore sorgt.

Der Eintritt zum Kammerkonzert ist frei. Es wird empfohlen, rechtzeitig zu kommen, um vor dem Konzert auch das Speise- und Getränkeangebot im Café am Milchberg zu genießen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.