Mit der Realschule Neusäß durch das Jahr 2013

Die Klasse 6 D in Aktion
 
Unsere Schulband rockt
Ein schönes Jahr geht zu Ende. Wir erinnern uns an drei Höhepunkte besonders gerne.

Schulkonzert „Kunst im April“

„Hol euch der Teufel, wenn ihr nicht kommt!“ lautete der Text eines launischen Rätselkanons von Ludwig van Beethoven, mit dem der Unterstufenchor und die Instrumentalgruppe das bunte Programm eröffneten. Der Unterstufenchor meisterte wieder einmal Lieder in verschiedenen Sprachen. Unterstützt wurde er vom Instrumentalensemble, das auch mit eigenen Beiträgen glänzte.
Im nächsten Teil des Konzerts traten als Solisten Preisträger (u. a. mit den Instrumenten Akkordeon, Blockflöte und Okarina) des diesjährigen Musikwettbewerbs unserer Schule auf.
Wenn es auch noch etwas bis zur Pause dauerte, in der der Wahlkurs Pferd und Natur zu Häppchen und Getränken einlud, wurde das Publikum mit einem lebhaften Rap der Klasse 6 D bestens zum Thema „Gesunde Ernährung“ belehrt und unterhalten.
Ein Schülerinnentrio wurde als besondere Überraschung von unserem „Lehrerinnenchor“ verstärkt. Der kleine Chor führte drei internationale Songs live und unplugged auf und auch ohne Mikrofone entfaltete sich ein erstaunlicher Sound, der von einer kleinen Band unterstützt wurde.
Gleich vier Sängerinnen und ein Sänger standen bei der Schulband am Mikrofon. Nachdem es beim ersten Stück „Kung Fu Fighting“ zum Glück keine Verletzten gab, verabschiedete sich die Band mit „Hang on Sloopy“ vom begeisterten Publikum.
Insgesamt zeigten alle Beiträge ihre besondere Qualität und das Konzert war sehr abwechslungsreich. Moderiert wurde das Programm von zwei Zehntklässlern, die schwungvoll durch den Abend führten und manches Wissenswerte über die Beiträge mitteilten.
(Maria Dehner)

Englandfahrt nach Broadstairs

Auch dieses Jahr stand im Juli für 45 Neuntklässler wieder eine einwöchige Fahrt nach England auf dem Programm. Per Los wurden die glücklichen Teilnehmer ausgewählt und die Vorfreude war am Abfahrtsabend deutlich zu spüren. Wir fuhren aufgeregt in einem vollen Reisebus in knapp 20 Stunden zum netten Küstenort Broadstairs.
Am nächsten Morgen fanden sich unsere Schüler mit etwa 300 weiteren Jugendlichen aus allen Teilen Europas vor den verschiedenen Gebäuden der Kent School of English ein, um je nach Leistungsstand für die nächsten fünf Tage in Gruppen für den Vormittagsunterricht eingeteilt zu werden. Die Tage danach waren gefüllt mit kommunikativem Englischunterricht am Morgen, kulturellen oder sportlichen Aktionen am Nachmittag sowie einem abwechslungsreichen Abendprogramm. Das sportliche Highlight waren die Funolympics, eine Veranstaltung, bei der unsere Schüler ihren sportlichen Ehrgeiz deutlich zur Schau stellten. Ebenso gaben sie alles beim Barndancing-Abend, wo bei traditioneller Livemusik alle Schüler mit viel Spaß und noch mehr Gelächter das Tanzbein schwangen.
Der Ausflug ins mittelalterliche Canterbury wurde nur noch durch den krönenden Abschluss der Fahrt, einen Tagesausflug nach London, übertroffen. Bei 30 Grad und Sonne pur fuhren wir auf dem Boot von Greenwich themseaufwärts der Metropole entgegen und wurden von zwölf Schlägen des Big Ben begrüßt. Zu Fuß ging es in glühender Hitze mit Tausenden von anderen Touristen von den Houses of Parliament vorbei an der Westminster Abbey zu den schwitzenden Horseguards und dem Buckingham Palace. Auf dem Programm stand auch ein Picknick im St James Park. Selbstverständlich wurde später dann in Gruppen auch reichlich geshoppt und am Abend wurde die erschöpfte aber glückliche Gruppe mit geschätzten 100 zusätzlichen Taschen und Tüten vom Busfahrer mitten in London abgeholt. Von dort wurde der lange Heimweg angetreten.
Fest steht, dass diese Reise für alle teilnehmenden Schüler ein unvergessliches Erlebnis war. Sei es wegen des Anstiegs des Selbstvertrauens angesichts der Erkenntnis, dass man sich durchaus in Englisch verständigen und das zudem noch großen Spaß machen („Ich kann schon gar nicht mehr Deutsch denken“) kann oder weil man das erste Mal ohne Eltern in eine andere Kultur eingetaucht ist. Es bleibt zu hoffen, dass in Zukunft diese Unternehmung noch für viele Neuntklässler auf dem Stundenplan stehen wird.
(Kerstin McClenaghan und Miriam Puireux)

Basketball macht Schule

Die Topstar Kangaroos der BG Leitershofen/Stadtbergen spielen in der Basketball-Bundesliga ProB und haben ein Projekt gestartet, das die motorische und soziale Entwicklung von Kindern und die Begeisterung für die Fremdsprache Englisch fördern soll.
Im Rahmen dieses Projekts besuchten die US-Profis Alex Bazzell, Brandon Provost und Josh Nofflet am 06.11.2013 den Englischunterricht der Klasse 10 B. Die Schülerinnen und Schüler hatten viele Fragen vorbereitet und auch die beiden Lehrkräfte der Klasse, Frau Bosacki und Herr Lemmerz, zeigten großes Interesse am Leben der Sportler. So erfuhren alle, dass die drei Amerikaner nur einen freien Tag in der Woche haben und an den anderen Tagen hart trainiert wird. Da bleibt wenig Zeit zum Shoppen oder Ausgehen. Die Spieler verdienen ihren Lebensunterhalt mit Basketball, haben aber auch eine Ausbildung an einem College in den USA abgeschlossen. Ob sie schon einmal Dirk Nowitzki gesehen haben? Nur Alex sah ihn und war beeindruckt von der Größe und Spielstärke des Deutschen. Was ihnen an Deutschland gefällt? - Die netten Leute und natürlich das gute Essen!
Nach der kurzweiligen Fragestunde ging es anschließend in die Sporthalle, wo auch die 10 A Unterricht in den Grundlagen des Dribbelns und Werfens erhielt. Dazu gab es Dunking-Tipps.
Am folgenden Sonntag waren beide Klassen und Lehrkräfte der Realschule zum Spiel gegen den Tabellenführer Dresden Titans eingeladen. In einer bis zur Schlusssekunde spannenden Partie gelang dank der Freiwurfkünste von Brandon Provost (hatte er bei uns in der Sporthalle zusätzlich geübt?) der erste Saisonsieg.
Dieses Projekt ist in unseren Augen sehr gut und wir danken den Topstar-Kangaroos für ihre Einladung.
(Kurt Lemmerz)
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 23.12.2013
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.