Kultur- und Europaausschuss des Bezirks unterstützt Schwabens kulturelle Vielfalt

Der Kultur- und Europaausschuss des Bezirkstags von Schwaben unter Vorsitz von Präsident Jürgen Reichert entschied diese Woche über die Förderung zahlreicher kultureller Projekte für Schwaben. Neben umfangreichen Maßnahmen im Rahmen der Denkmalpflege spielt die Kinder- und Jugendförderung im Musik - und Theaterbereich stets eine Hauptrolle bei der Gewährung von Zuschüssen, bilanziert der Bezirkstagspräsident: „Schwabenweit wurden zahlreiche Einrichtungen, Vereine und Bühnen wieder mit Zuschüssen bedacht“, freut sich Reichert. “Das bedeutet die Sicherung zahlreicher kultureller Projekte in Schwaben“.

Ausgewählte institutionelle Förderungen und „Leuchtturmprojekte“ für ganz Schwaben:

Förderungen im Musikbereich- und Theaterbereich


Im Rahmen der Musikförderung entfalten die “Leuchtturmprojekte“ als etablierte Kulturveranstaltungen eine einmalige schwabenweite Ausstrahlung. „Leuchtturmprojekte“ thematisieren hiesige Persönlichkeiten oder Traditionen, fördern den Nachwuchs oder weisen eine einzigartige soziale Komponente auf, bilanziert Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert.

Stadt Augsburg

Mit zum Teil sehr jungen Musikern und Künstlern steht die Jugendkultur bei der „Langen Brechtnacht“ im März im Vordergrund. Bei dem Jugendtheaterprojekt „home is where“ spielt die Kunstform Tanz als zusätzliches Ausdruckmittel eine zentrale Rolle. Auf Grundlage von Brecht-Texten mit den Themen Heimat, Fremde und Identität loten geflüchtete Jugendliche und Jugendliche aus Deutschland - weil es ihnen sprachlich eventuell nicht möglich ist -daher auch tänzerisch Unterschiede und Gemeinsamkeiten aus.

Im Mai findet der „Internationale Violinwettbewerb Leopold Mozart 2016 statt. Ziel der Veranstalter, das Leopold-Mozart-Kuratorium Augsburg e.V., ist weltweit den talentierten Nachwuchs zu entdecken und auf hohem Niveau zu fördern.

Landkreis Neu-Ulm

Künstlerisch und musisch begabte Schüler aus allen Schularten in ganz Bayern bekommen alljährlich im Bildungszentrum Kloster Roggenburg die Möglichkeit, mit professionellen Künstlern, Schauspielern, Musikern und Tänzern zu arbeiten und Erfahrungen zu sammeln. Ermöglicht wird das mit der vom Bezirk Schwaben geförderten „Ferienakademie Kunst Musik Theater Tanz 2016 des Nikolaus-Kopernikus-Gymnasiums Weißenhorn“.

Landkreis Donau-Ries

Die Rosetti-Festtage im Ries machen Musik aus der Region auf hohem künstlerischen Niveau für die Region wieder hörbar, denn Rosetti (1773 -1789) wirkte einen Großteil seines schöpferischen Lebens am Hofe des Fürsten Kraft Ernst zu Oettingen-Wallerstein. Daher gilt er als der einzige“ bayerisch-schwäbische Klassiker.“ Seit dem Jahr 2000 werden anlässlich der Rosetti-Festtage (1. - 5. Juni 2016) im stimmungsvollen Ambiente der Schlösser und Klöster im Ries und angrenzendem Ostwürttemberg seine Werke u.v.m. aufgeführt.

Neuer Name für das Rieser Bauernmuseum Maihingen

Die Namensänderung des Rieser Bauernmuseum Maihingen ist ab heute beschlossene Sache. Einstimmig stimmte der Kultur- und Europaausschuss des Bezirks Schwaben für die zeitgemäße Neubenennung: Künftig wird das Haus unter der modernen Bezeichnung Museum KulturLand Ries für die Region punkten. Entsprechend des Beschlusses des Kultur- und Europaausschusses vom 06.11.2014 wurde ein „Wettbewerb“ durchgeführt, bei dem die Museumsbesucher Vorschläge für einen künftigen Museumsnamen einreichen konnten. Die Resonanz war beachtlich, es kamen von 141 Personen (Beschäftigte des Museums sind hier nicht berücksichtigt) insgesamt 250 Namensvorschläge, wobei sich diese teilweise nur durch eine abweichende Schreibweise unterschieden. Bei der Prüfung, welcher Vorschlag eventuell für den künftigen Museumsnamen in Frage kommen könnte, wurden u.a. folgende Kriterien berücksichtigt: Benennung der Region Ries, die inhaltliche Bandbreite des Museums muss zum Ausdruck kommen und die Verständlichkeit auch über die Grenzen des Rieses hinaus (deswegen keine Mundart) sollte gegeben sein. Der neue Name setzt sich zusammen aus Alltagskultur und Landwirtschaft und deckt damit beide Museumsschwerpunkte ab. Der Namensteil „KulturLand“ kann sowohl auf die Landwirtschaft als auch auf die Alltagskultur hin interpretiert werden.

Landkreis Ostallgäu


Im Rahmen des Festival Musica Sacra International in der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf fördert der Bezirk Schwaben im Mai das Teilprojekt „Toleranz macht Schule“ in Marktoberdorf. Thematisiert wird hierbei die Begegnung der Weltreligionen über die Musik. Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler aller Schularten aus verschiedenen Landkreisen des Bezirks Schwaben. Angesprochen sind sowohl Musik- als auch Religionslehrer.

Landkreis Oberallgäu

Seit nunmehr 66 Jahren veranstaltet die Gesellschaft „Freunde der Musik“ die Oberallgäuer Meisterkonzerte in Fischen und Sonthofen. Das bewährte Veranstaltungskonzept umfasst zehn Konzerte sowie ein großes Sinfoniekonzert in Zusammenarbeit mit dem Festival der Nationen in Bad Wörishofen. Dabei arbeiten alle Vorstandsmitglieder und Helfer völlig unentgeltlich, ohne Geschäftsstelle, Spesen oder Aufwandsentschädigungen: Ein starkes Stück Allgäu! Besonderes Anliegen ist den „Freunden der Musik“ dabei, Jugendliche mit klassischer Musik vertraut zu machen. Das gelingt durch Familienkonzerte, Workshops mit gastierenden Künstlern und vielen Freikarten für die Jugend. Seit vielen Jahren läuft das Projekt „Klassik ischt cool.“ Freier Eintritt für Asylbewerber, die Sonthofener Kulturtafel und ab 2016 auch für Soldaten nach der Rückkehr eines Auslandseinsatzes gibt den Meisterkonzerten darüber hinaus eine soziale Note.

Landkreis Lindau

Der Bezirk Schwaben unterstützt die Neujahrskonzerte des Westallgäuer Kammerorchesters e.V. Bereits seit 1997 veranstaltet es regelmäßig Konzerte, die Besucher aus den Landkreisen Lindau und Oberallgäu, aus dem angrenzenden Landkreis Ravensburg und aus Vorarlberg anziehen. Im Januar finden erneut zwei Neujahrskonzerte in Scheidegg und Lindenberg statt. Neben einem passenden Walzer oder einer Polka von Johann Strauß und Zeitgenossen werden dabei vielfältige Werke aus unterschiedlichen Zeitepochen, auch aus der Gegenwart, aufgeführt. Ganz bewusst werden auch Jugendliche in das Orchester unter Anleitung ihrer ebenfalls mitspielenden Lehrkräfte eingeschlossen, um sie an die Aufführungen Klassischer Musik heranzuführen und dafür zu begeistern.
www.bezirk-schwaben.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.