Jugendkulturpreis 2015: Kreativität ist gefragt

Der Phantasie freien Lauf lassen – das ist das Motto beim diesjährigen Jugendkulturpreis des Landkreises Augsburg zum Thema: Der zweite Blick „Sehe ich was, was Du nicht siehst!?“

Einhergehend mit den vielen Brandherden, die täglich den aktuellen Nachrichten zu entnehmen sind, fliehen viele Menschen nach Europa und kommen somit auch in den Kommunen unseres Landkreises an.

Auf den ersten Blick ist die Debatte über die Unterbringung der Flüchtlinge geprägt von Verunsicherung, Besitzstandwahrung und manchmal auch von Ängsten gegenüber den Fremden. Diesen Menschen, die dem Krieg und der Verfolgung entflohen sind, ein sicheres Asyl zu gewähren ist das oberste Gebot der Stunde.
Werte wie Mitmenschlichkeit, Toleranz und Respekt füreinander tragen dazu bei, unserer sozialen Verantwortung gerecht zu werden.

Im Landkreis Augsburg wird dieser Herausforderung vor Ort nicht nur durch staatliche Unterstützung begegnet sondern auch mit viel ehrenamtlicher Hilfe und Engagement seitens der Bevölkerung.

Mit „Der zweite Blick - Sehe ich was, was Du nicht siehst!?“ soll den Teilnehmerinnen, Teilnehmern und Gruppen eine kulturelle und/oder künstlerische Plattform geboten werden, um eigene Berührungspunkte mit den im Landkreis untergebrachten Flüchtlingen Ausdruck zu verleihen.

Gesammelte Erfahrungen aus Projekten oder kreative Ideen, die dazu beitragen eine gelebte Willkommenskultur und die Solidarität gegenüber unseren neuen Nachbarn zu fördern, können hierin künstlerisch aufgegriffen werden.

Zum siebten Mal vergibt der Landkreis Augsburg diesen Preis, der mit 1.500 Euro Preisgeld dotiert ist. Der künstlerische Schöpfungswillen soll damit gefördert werden. Ziel ist auch, dass Jugendliche sich ohne die Konkurrenz durch Erwachsene an einem Kulturförderpreis beteiligen. Steffen Richter von der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises Augsburg freut sich auf den Wettbewerb: „Es können sich einzelne Personen, Gruppen aber auch Schulklassen bewerben. Der Phantasie sollte freien Lauf gelassen werden, es dürfen auch verrückte Ideen dabei sein“, so Richter. Bis 31. Dezember ist Einsendeschluss.
Verliehen wird der Jugendkulturpreis dann von Landrat Martin Sailer im Februar 2016 im Landratsamt Augsburg.

Weitere Informationen zum diesjährigen Jugendkulturpreis erhält man bei Steffen Richter, Jugendpfleger des Landkreises Augsburg, Tel. 0821/ 3102 – 2646, per E-Mail:
steffen.richter@lra-a.bayern.de, im Internet unter www.landkreis-augsburg.de oder auf der Facebook-Seite der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises Augsburg.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 05.12.2015
Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 05.12.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.