„Green Day“ in der HWK-Schwaben

Der Vortrag von Herrn Stefan Schröter
Am 12.November.2013 fand in der Handwerkskammer für Schwaben (hwk) der „Green Day“ statt. Der Anlass für diese Veranstaltung war die immer mehr sinkende Nachfrage von handwerklichen Ausbildungsberufen und diente sowohl der Image Aufbesserung für Berufe wie beispielsweise den des Maurers oder den des Zimmerers, als auch den Jugendlichen einen besseren Überblick über Berufe und deren Tätigkeiten zu verschaffen,
Zu Besuch waren die Abschlussklassen der St. Georg Mittelschule aus Augsburg und die Mittelschule aus Gersthofen.

Sie erfuhren, welche Berufe verfügbar sind und welche darunter die
umweltschonendsten sind, wie z.B. Elektroniker, Zimmerer, Dachdecker, Schornsteinfeger.Dann ging es los. Die beiden Klassen versammelten sich im Vorlesungsraum, wo sie auf Herrn Stefan Schröter trafen. Dieser begrüßte sie recht herzlich und fing mit seinem Vortrag an, in dem er umweltschonende Berufe den Schülern vorstellte und deren überdurchschnittliche Vergütungen, wie z.B. den des Maurers. Dieser Beruf ist wie bekannt ein körperlich sehr schwerer Beruf, jedoch ist man am aktiven Baugeschehen nur bis ca. dem 40. Lebensjahr tätig, danach ist man meistens nur noch an der Bauplanung beteiligt. Nach dem dies geklärt worden war, durften die Jugendlichen und sowohl auch die Lehrer Fragen zum Thema Ausbildungsberufe stellen. In diesem Zusammenhang fragten die Schüler, z.B. welche Ausbildungsberufe denn am intensivsten nach Nachwuchs suchen, worauf Herr Stefan Schröter, erwiderte „Der Beruf des Schornsteinfegers hat Zukunft und sucht Auszubildende“ Nach dem ca. einstündigen Vortrag von Herrn Stefan Schröter,

wurden die Schüler von Herrn Michael Weber mit in den Keller genommen wo sie zu Gesicht bekamen, wie den hier alles abläuft und wie man hier im Hause wärmt. Das 17 000 m² Grundstück wird mit Hilfe einer Hackschnitzelanlage beheizt. Diese Hackschnitzelanlage ist sehr umweltfreundlich da das Material (Holz), mit welchem die Anlage betrieben wird, eine regenerative Energiequelle ist.

Danach hatten die Klassen, bevor sie aufgeteilt worden sind, eine kurze Pause, denn danach ging es mit den Aktionworkshops weiter. In diesen Aktionworkshops lernten die Schüler und auch die Lehrer, mit welchen Mitteln und auch Methoden man Energie einsparen kann. Die erste Gruppe welche von Frau Susanne Sadremoghaddan betreut wurde, bekam einen Film zusehen über eine Vorzeige Firma, welche sehr energieeffizient handelt und arbeitet. Die zweite Gruppe, welche von Herrn Albert Kohl betreut worden ist bekam eine Drohne zusehen, welche per Fernsteuerung zu bedienen ist und mittels einer eingebauten Wärmebildkamera arbeitet. Mit dieser können offene Stellen sowie auch Stellen in denen sehr viel Wärme verloren geht entdeckt werden.

Die Schüler waren sichtlich begeistert nach diesem lehrreichen, aber auch anstrengenden Tag. Einige von ihnen hätten sich sogar jetzt für einen Ausbildungsberuf entschlossen, was diesen „Green Day“ durchaus lohnenswert macht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.