Für den Krimi ins Sensemble

Augsburg: Kulturfabrik | Das neue Stück des Sensemble Theaters in Augsburg in der Kulturfabrik bietet skurillen Witz und auch ein bisschen beklemmende Spannung.
Wenn die Schauspieler sich am Anfang des Stücks minutenlang in der Tretmühle ihres Lebens drehen, hörte man im Publikum keinen Laut, so intensiv konnte nur durch Musik, Licht und Mimik das Gefühl auf der Bühne transportiert werden.
Mit wenigen Dialogen aber einer beeindruckenden Ausdrucksstärke konnten die 4 Schauspieler Florian Fischer, Sarah Hieber, Jörg Schur und Birgit Linner, vor allem letztere in sage und schreibe 10 Rollen, die Intensität und die Aussage des Stücks jedem einzelnen Nahe bringen. Kaum traute man sich, ob des eigenwilligen Humors auch mal zu kichern, aber dennoch kitzelte sich bei so Einigen ein amüsiertes Auflachen hervor.
Das Bühnenbild bot dem gelungenen Auftritt einen tollen Rahmen und erstaunte was es im Laufe des Stücks so alles hergab. Die Geschichte des Angestellten Henry der seinen Selbstmord nicht selber hinbekommt und deswegen einen Auftragskiller anheuert, könnte eine zutiefst tragische sein, doch die gezielte Absurdität dieses Vorhabens bestärkt mit einer guten Portion Ironie und natürlich einer Liebesgeschichte, runden diesen Theaterabend zu einem ganz besonderen Erlebnis ab.
Die Intimität der Lokalität etwas versteckt in Lechhausen in der Bergmühlstrasse bietet außerdem eine tolle Einstimmung, sowie einen Ausklang entweder in einem der "Loungesessel" oder der netten Bar im Foyer.
Sehr zu empfehlen für Liebhaber von Kultur und jedem der gerne mal was Neues ausprobieren will.
Weitere Vorstellungen von "I hired a Contract Killer " sind am 24.3./ 1.4./2.4./8.4./9.4. jeweils um 20.30Uhr
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.