Benefizkonzert Maria Stern 2014 zugunsten der Lebenshilfe

Zum vierten und vorläufig letzten Mal fand in der Turnhalle des Gymnasiums Maria Stern ein Benefizkonzert zugunsten der Lebenshilfe unter der Gesamtleitung von Wolfgang Scherer statt. Scherer hatte das Kammerorchesters 1984 gegründet und wird zum Schuljahresende in den Ruhestand gehen. Einen Nachfolger aber gibt es noch nicht.
Das Konzert begann mit der 25-köpfigen BigBand, die von Agnes Reiter dirigiert wurde. Das Kammerorchester mit seinen 76 Mitwirkenden präsentierte anschließend ein berauschendes und facettenreiches Potpourri aus erhabener Klassik, fröhlicher Folklore und ergreifender Filmmusik: u.a. den Laridah Marsch, TV-Melodien, Pfeiff drauf, Miss Marple, 76 Trombones und den Hollywood-Blockbuster „Pirates of the Caribean“ (Fluch der Karibik).
Die Bewohner des Lebenshilfe-Wohnheims durften zwischendurch wie im Vorjahr zur Ambosspolka den Takt auf einem nicht ganz echten Amboss schlagen – was sie auch mit vollstem Einsatz und Stolz taten.
Solisten bei Mozarts Adagio waren Judith Pientschik und Markus Göppel und das Zirkus-Renz-Xylophonsolo bot Peter Knöpfle in beeindruckender Weise dar. Den Radetzkymarsch dirigierte wie jedes Jahr „ganz cool“ Wohnheimbewohner Wolfgang Scherer (ja, der heißt genauso wie der Dirigent!). Das schwedische Musikfilm-Drama "Wie im Himmel" wurde berührend von der Gesangssolistin Lea Steinke dargeboten und der Jazz-Song Tiger Rag von Valentin Scherer. Am Schluss sangen alle das Lied "Möge die Straße uns zusammen führen".
Die Lebenshilfe Augsburg dankt Herrn Scherer für die vielen gemeinsamen Veranstaltungen, seine tatkräftige Unterstützung und wünscht ihm alles Gute für den Ruhestand.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.