Augsburgs neuer Stadtführer beschreibt jetzt auch Augsburgs Potentiale als UNESCO-Welterbe

Martin Kluger, Johannes Hintersberger und Götz Beck (v.r.)
Im Sommer 2003 wurde der erste Stadtführer der Regio Augsburg Tourismus GmbH herausgegeben und erwies sich als „Dauerläufer“. Über 40.000 Exemplare der immer wieder aktualisierten Ausgabe des Buches gingen seitdem in den Buchhandel. Nun erschien die achte Ausgabe des Reise-Guides mit dem Titel „Augsburg. Stadtführer durch 2000 Jahre Geschichte“. Als neues Schwerpunktthema enthält die jüngste Ausgabe ein Kapitel über die Denkmäler der historischen Augsburger Wasserwirtschaft. Diese sollen der Schlüssel Augsburgs zum Welterbe-Status sein. Die anstehende Bewerbung der Stadt, die mit ihrer historischen Wasserwirtschaft Welterbe werden will, schlägt sich auf den 216 Seiten des Reiseführers über die Denkmäler der Augsburger Trinkwasserversorgung und Wasserkraftnutzung nieder. Aber auch bei den Führungsvorschlägen, Museumstipps und in anderen Kapiteln wird immer wieder auf die Denkmäler der Wasserwirtschaft hingewiesen. Auch genauere Informationen zum Fugger und Welser Erlebnishaus im Wieselhaus, das Ende September diesen Jahres eröffnet wird, sind enthalten.

Passend zum neuen Themenschwerpunkt wurde der Stadtführer im Wasserwerk am Roten Tor präsentiert. Der Staatssekretär im Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat sowie Vorstandsvorsitzender des Verkehrsvereins Region Augsburg e. V. Johannes Hintersberger bedankte sich beim Autor und Verleger, Martin Kluger, und beim Tourismusdirektor der Regio Augsburg Tourismus GmbH, Götz Beck, für das große Engagement. Seiner Meinung nach ist es trotz aller digitalen Medien wichtig, etwas in der Hand zu halten und somit die schönsten Plätze Augsburgs erkunden zu können. Zudem erklärt er, wie wichtig es für Augsburg sei, durch die Wasserkrafttechnologie UNESCO Weltkulturerbe zu werden. „Wasser ist Leben“, so Hintersberger.

Auch Götz Beck sieht optimistisch in die Zukunft. Er sieht die Bewerbung bei der UNESCO als große Chance, mit Augsburg auf der Weltkarte vertreten zu sein. Außerdem weist er auf die enge Vernetzung Augsburgs mit den umliegenden Regionen hin.
Der Autor, Martin Kluger, ist stolz auf sein Werk. „Schöne Sachen kann man nur machen, wenn einen jemand machen lässt“, meint er.

Das druckfrische Taschenbuch ist für 12,80 Euro im bundesweiten Buchhandel erhältlich.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.