Neuer Fotowettbewerb der Heimatpflege: Bezirk Schwaben Fotos zum Thema „Flüsse und Gewässer in Schwaben“

Den offiziellen Startschuss gab es nun für den nächsten Fotowettbewerb des Bezirks Schwaben. Ein ganzes Jahr lang, bis zum 20. Dezember 2014, können alle, die in Bayerisch-Schwaben ihren Wohnsitz haben, Einzelfotos oder Bildfolgen zum Thema „Flüsse und Gewässer in Schwaben“ einsenden. Besonders angesprochen sind am kulturellen Leben der Region Interessierte, Schüler, Studenten, Mitglieder von Fotoclubs und kulturellen Vereinigungen sowie Fotoamateure.

Die Fotos, die analog oder digital fotografiert sein können, sollen von guter Qualität, auf Fotopapier (in den Formaten 20 cm x 30 cm, 30 cm x 40 cm bzw. 30 cm x 45 cm), schwarz-weiß oder farbig, matt oder glänzend sein. Falls die Fotos digital angefertigt worden sind, müssen neben dem Papierausdruck auch die dazugehörigen digitalen Daten mit eingesandt werden (CD-Roms, bitte keine E-mails).

Jeder Teilnehmer kann Einzelfotos oder Bildfolgen einsenden, die Gesamtzahl der eingesandten Fotos darf die Anzahl von zehn nicht überschreiten. Auf einem gesonderten Beiblatt sollen der Name, Adresse und Telefonnummer des Teilnehmers angegeben sowie die auf den Fotos dargestellte Situation erläutert werden. Auch werden Angaben zu digitalen Verfremdungen erbeten.

Nach der dörflichen Bauweise, der Kulturlandschaft, der Gartenkultur, den Denkmälern und Bräuchen in Schwaben soll der neue Fotowettbewerb dem Thema „Flüsse und Gewässer“ gewidmet sein.
Flüsse und Gewässer bilden ein prägendes Element der schwäbischen Topographie und der Kulturlandschaft. Als Standorte für Mühlen waren sie für die wirtschaftliche und gewerbliche Entwicklung von entscheidender Bedeutung. Auf den Flüssen wurden Waren und Menschen transportiert, ihr Fischreichtum bildete eine wichtige Nahrungsquelle. Heute stehen Fragen zu Ökologie und der Freizeitnutzung, der Energiegewinnung und der Renaturierung im Mittelpunkt der Diskussion. Ziel des Fotowettbewerbs ist es, die Vielzahl der Flusslandschaften Schwabens zu erkunden.

Die Jury besteht aus Frau Ursula Lax (stv. Bezirkstagspräsidentin), Dr. Peter Fassl (Bezirksheimatpfleger), Dr. Jens Söntgen (Leiter des Wissenschaftszentrums Umwelt an der Universität Augsburg), Ludwig Reisner und Dr. Ulrich Mäck (Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Schwäbisches Donaumoos e.V.). Er werden drei Hauptpreise, die mit 1.500,-- €, 750,-- € und 500,-- € dotiert sind, ausgewählt. Darüber hinaus sollen besonders gelungene Darstellungen durch etwa 150 Ankäufe zu je 30,-- € durch die Bezirksheimatpflege gewürdigt werden.

Die prämierten und angekauften Arbeiten werden in einer Wanderausstellung der Öffentlichkeit bekannt gemacht und sollen evtl. in einer Veröffentlichung zusammengestellt werden.

Weitere Informationen und genauere Teilnahmebedingungen sowie Einsendungen an: Heimatpflege des Bezirks Schwaben, Prinzregentenstr. 8, 86150 Augsburg, Tel.Nr. 0821/3101-309, e-mail: heimatpflege@bezirk-schwaben.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.