Landkreis feiert afa-Jubiläum: Ferienland und Geopark präsentieren sich bei Augsburger Frühjahrsausstellung

Unsere Bilder zeigen den Stand des Landkreises Donau-Ries sowie den Biergarten auf der afa 2014. (Foto: Landkreis Donau-Ries)
 
Unsere Bilder zeigen den Stand des Landkreises Donau-Ries sowie den Biergarten auf der afa 2014. (Foto: Landkreis Donau-Ries)
Augsburg: Messegelände |

20 Jahre – so lange ist der Landkreis Donau-Ries schon auf der Augsburger Frühjahrausstellung präsent. 20 Jahre, in denen sich der Landkreis stetig weiterentwickelt und seine Position in Augsburg gestärkt hat. Auch für die am 11. April startende Augsburger Frühjahrsausstellung (afa) konnte wieder ein buntes Programm auf die Beine gestellt werden. Mit Informationen, Aktionen und Spezialitäten sollen die Besucher für die Region Donau-Ries begeistert werden.

Seit 20 Jahren können sich Besucher nun schon am Landkreisstand informieren und Prospektmaterial von Ferienland Donau-Ries, Geopark Ries und Naturpark Altmühltal mitnehmen. Der Landkreis Donau-Ries ist zugleich Genießerregion, was sich am Stand in der Halle 1 zeigt, wie auch Kurzurlaubsdestination. Besucher aus Augsburg besuchen gerne den Landkreis Donau-Ries und erkundigen sich gezielt nach Neuigkeiten und Veranstaltungen in der Region.
Neu in diesem Jahr sind der Themenflyer „Wörnitzradweg“ und die Geotop-Broschüre „Fenster in die Erdgeschichte“. Ein neuer Flussradweg entlang der Wörnitz ergänzt seit kurzem das Radwegenetz in den Regionen Romantisches Franken und Ferienland Donau-Ries. Er verbindet auf rund 100 Kilometer wunderbare historische Städte und verwöhnt Radfahrer mit einer herrlichen Wiesenlandschaft. Ein kleiner Flyer informiert über dieses neue Radangebot. Im Geopark Ries warten mittlerweile sechs Geotope darauf, auf ausgewiesenen Lehrpfaden entdeckt zu werden. Die Geotop-Broschüre gibt nicht nur einen guten Überblick über Entstehung und Entwicklung des Rieses, sondern bietet viele Informationen und zahlreiche Erlebnistipps für einen Ausflug in den Geopark Ries.

Immer gefragt sind auch der aktuelle Veranstaltungskalender, die Radlkarte sowie die Themenprospekte „Historische Städte“, „Kirchen und Klöster“ oder „Schlösser und Museen“. Im Bereich Geopark Ries sind v.a. die Flyer zu den Geopark-Wanderwegen und dem Radweg „Von Krater zu Krater“ begehrt. Gerade wegen der Nähe zu Augsburg sind Ferienland Donau-Ries und Geopark Ries beliebte Ausflugsziele für die Messebesucher!

Genießerregion Ferienland Donau-Ries

Bei Stammkunden und Ausstellerkollegen ist längst schon bekannt, dass am Stand des Landkreises Donau-Ries für das leibliche Wohl mit täglich wechselnden Angeboten bestens gesorgt ist. Spitzenköche des Landkreises, vertreten durch den Club der Köche Donau-Ries und den Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband (BHG), bieten verschiedene Schmankerl der Region wie Rieser Messwürste oder Rieser Küchle an. Aber nicht nur das Essen begeistert die Besucher, sondern auch die Auswahl an Getränken durch Partner von Geopark Ries kulinarisch: alkoholfreie Limonaden von Mölle Trinken aus Nördlingen, frisch gezapftes Bier der Fürstlichen Brauerei Wallerstein und der Ankerbrauerei Nördlingen sowie Bier und Brände der Brauerei und Brennerei Donare aus Alerheim. Lust auf Frühjahr und Sommer macht zudem ein dem Stand angegliederter Biergarten, in dem die Besucher die Donau-Rieser Schmankerl in aller Ruhe genießen können.

Täglich wechselndes Programm am Stand

Am Stand des Landkreises wird es auch diesmal wieder eine kleine Aktionsfläche geben. Hier wechseln sich Städte und Institutionen ab und informieren über ihre Neuigkeiten bzw. Veranstaltungen.

Den Auftakt machen die beiden Städte Oettingen und Nördlingen. Am Samstag stellt die Tourist-Information mit der Lebküchnerin „Frau Stahl“ und dem Perückenmachergesellen Jakob die i-Tour, einen Hörspiel-geführten Stadtrundgang, sowie weitere Ausflugsangebote in die Residenzstadt vor. Einen kleinen Vorgeschmack auf ihre Kräuter- und Biohofführungen im Nordries bietet Kräuterpädagogin Siglinde Beck mit kleinen Kostproben von ihrem Holunderhof in Lohe. Der Sonntag gehört der Stadt Nördlingen. Der Verein Alt Nördlingen zeigt, dass eine Stadt zugleich historisch und mittelalterlich und dennoch jung und beschwingt sein kann.

Am Montag und Mittwoch stellen sich die Auszubildenden des Hotel- und Restaurantfachgewerbes des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes, unterstützt vom BHG Donau-Ries und dem Club der Köche, vor. Die Restaurantfachazubis werden Servietten falten und die Kochazubis zeigen, welche regionalen Speisen sie schon zubereiten können. Bei einer Vorstellung auf der Bühne können sich die Besucher Kostproben der Speisen gleich schmecken lassen.

Der Dienstag gehört der Arge Schlösser und Museen im Ferienland Donau-Ries. Mit dabei ist die Harburg, unterstützt von Vertretern der Stadt Harburg. Auch das Schloss Höchstädt stellt sich vor. An diesem Tag können große und kleine Besucher mit Papier basteln.

Am Donnerstag stellt sich die Fuchsien- und Wallfahrtsstadt Wemding den Besuchern vor. Sie macht mit einer Fuchsienverlosung am Stand gezielt auf den Fuchsien- und Kräutermarkt Ende Mai aufmerksam. Auf der Bühne informieren zwei Schüler der Leonhart-Fuchs-Mittelschule über die Geschichte von Wemding.

Die Stadt Donauwörth wirbt am Freitag für sich und die Lauschtour „Mit Klappi Storch durch Donauwörth“. Das Donauwörther Maskottchen läuft beim Stichwort „Klappi Storch“ zu seiner Höchstform auf und erzählt allen Leuten von seiner Begeisterung für die beliebten iPodTouren.

Die Stadt Monheim kommt am zweiten Samstag an den Stand des Landkreises Donau-Ries. Grund ist das Historische Stadtfest, das anlässlich der 675 jährigen Stadterhebung, vom 17. bis 20. Juli in der idyllischen Jurastadt stattfindet. Am Abschlusstag der Messe stellt sich die Blumenstadt Rain vor.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.