IHK-Abschlussprüfungen beginnen in Schwaben

Augsburg: IHK Schwaben |

Rund 3.600 Azubis treten zu den schriftlichen Prüfungen an


Augsburg. In Schwaben beginnen morgen die schriftlichen Abschlussprüfungen für viele Azubis. Darauf weist die Industrie- und Handelskammer Schwaben hin. IHK-Hauptgeschäftsführer Peter Saalfrank wünscht dem Fachkräftenachwuchs viel Erfolg im Namen der rund 5.500 schwäbischen Ausbildungsbetriebe aus Industrie, Handel und Dienstleistungen. „Für unsere Auszubildenden ist die Prüfung der wichtigste Meilenstein beim Start in ein erfolgreiches Erwerbsleben“, so der IHK-Hauptgeschäftsführer. „Die Betriebe investieren angesichts des zunehmenden Fachkräftemangels immer mehr in die Ausbildung und geben dem Nachwuchs hervorragende Karrierechancen“, so Saalfrank.

Den Anfang machen am Dienstag 1.912 Azubis in 40 kaufmännischen Berufen, unter ihnen angehende Büro-, Einzelhandels-, Industrie- und Bankkaufleute. Ab dem 1. Dezember folgen die schriftlichen Prüfungen in den technischen Berufen. In ihnen stellen rund 1.700 Prüflinge in 89 verschiedenen Berufen, darunter Mechatroniker, Chemikanten oder Mediengestalter, ihr Wissen unter Beweis.

Um den IHK-Berufs-abschluss zu erreichen, müssen die Azubis nach den schriftlichen noch mündliche oder praktische Prüfungen meistern. Rund 4.570 ehrenamtliche Prüfer aus schwäbischen Unternehmen sowie Lehrkräfte aus den Berufsschulen unterstützen die IHK bei den Prüfungen. Peter Saalfrank: „Um diese große Zahl an Prüfungen zu bewältigen, brauchen wir auch hervorragend ausgebildete Prüfer, die auf dem neuesten Stand der Ausbildung sind und so die Qualität der IHK-Ausbildung garantieren.“ Die schriftlichen IHK-Abschlussprüfungen werden bundesweit gleichzeitig organisiert. Die IHKs stehen in Bayern für rund 60 Prozent aller Ausbildungsverhältnisse.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.