Ein Zeichen von Liebe

50 Jahre Kindertagesstätte Zwölf Apostel feierten die Kinder beim Gottesdienst in der Zwölf Apostel Kirche.
 
Die gebastelten Herzen hängen nun an einem Baum gleich beim Eingang des Kindergartens.
Augsburg: Kindertagesstätte Zwölf Apostel |

Die Kindertagesstätte ZWÖLF APOSTEL feiert sein 50-jähriges Bestehen

Am Sonntag, den 10. Januar 2016, feierte die Kindertagesstätte Zwölf Apostel in der Söllereckstraße 10 ihr 50-jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür. Los ging es bereits um 10 Uhr mit einem wunderschönen Gemeindegottesdienst in der Zwölf-Apostel-Kirche, der vom Team der Kindertagesstätte Zwölf Apostel gestaltet wurde und bei dem die Kinder im Mittelpunkt standen. Passend dazu lautete das Thema des Gottesdienstes mit Pfarrer Albert L. Miorin: „Ein Zeichen von Liebe“.

Miorin dankte für 50 Jahre KiTa Zwölf Apostel mit den Worten:“ Ja, es gibt die Stimme der Liebe. Oft ist es nicht einfach in einer Welt, in der es viele negative Stimmen gibt. Das ist die Falle der Unzufriedenheit. Verachtung seiner Selbst ist die größte Falle.“ Er betonte, dass dies eben bereits im Kindesalter beginne. Denn liebenswürdig sind wir nur, wenn wir ins Bild der anderen passen. Die Vorstellungen und Erwartungen der anderen erfüllen. Man muss nicht immer schlank sein, ein großes Auto fahren und immer das Richtige tun. „Bei Gott gilt jeder so, wie er ist. Du bist geliebt, auch wenn du nicht so funktionierst – ohne wenn und aber!“
Mit bekannten Liedern wie „Einfach spitze, dass Du da bist“ und „Gottes Liebe ist so wunderbar“ freuten sich die Kinder der KiTa Zwölf Apostel, in der Kirche singen zu dürfen. Sie waren es auch, die heute im Mittelpunkt gestanden sind. Nach den beiden Liedern durften sie im Pfaarsaal ihr „Herz“ basteln und auf die Rückseite schreiben, wen sie ganz besonders in ihr eigenes Herz schließen.


Wir öffnen unser Haus

Ein halbes Jahrhundert Kindertagesstätte Zwölf Apostel feiert man nicht jeden Tag. Am 10. Januar vor genau 50 Jahren hat der katholische Kindergarten in Hochzoll-Süd in der Söllereckstraße 10 seine Pforten geöffnet. Die Bauarbeiten begannen am 21. September 1964, fertig gestellt war der Kindergarten am 23. Dezember 1965. Feierlich eingeweiht wurde er durch Caritasdirektor Msgr. Lutz am 26. Juni 1966.
Seitdem ist viel passiert, die Räumlichkeiten sind renoviert worden und erstrahlen in hellen, freundlichen Farben, im Garten hat sich einiges getan. Generationen von Kindern haben diese Einrichtung schon „durchlaufen“. „Unzählige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben zum Wohl unserer Kinder und deren Eltern gearbeitet, haben mit den Kindern spielerisch gelernt, Talente entfaltet und ganz individuell gefördert. Wir tun das bis heute.“

Nach dem Gottesdienst rief die Leiterin der KiTa Zwölf Apostel Marion Krause zum gemütlichen Beisammensein und Spiel und Spaß für alle auf. Der Elternbeirat hat sich um leckere Suppen, Getränke und Kaffee und Kuchen gekümmert. Mittelpunkt der Feierlichkeiten war die große Tombola mit tollen Preisen wie zum Beispiel Karten für ein FCA-Spiel, bei der jedes Los gewonnen hatte. Auch beim Quiz gab es FCA-Karten zu gewinnen. Um 13 Uhr und um 15 Uhr wurde ein Kasperletheater aufgeführt, bei dem die Kinder viel Spaß hatten. Außerdem konnten sich die Kinder schminken lassen, Wimpel- und Button basteln, Fliesen bemalen und vieles mehr. In einem Raum waren zur Erinnerung alle Stationen der KiTa Zwölf Apostel dargestellt mit schönen Texten und Bildern dazu.

Die Kirchenverwaltung und das KiTa-Team sowie der Elternbeirat freuten sich über die Eltern der Kinder und über zahlreiche Besucher aus der Gemeinde, aus dem Kreis der Ehemaligen, der Nachbarn sowie künftiger Interessenten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.