BSK Bereich Augsburg machte 5 Tage Ferien in Kirchberg bei Kitzbühel

BSK Selbsthilfe Körperbehinderte
Auch 2015 hatten Gerdi und Helmut vom BSK Selbsthilfe Körperbehinderte Bereich Augsburg, wie schon in den Jahren zuvor, wieder eine wundervolle Behindertenreise ausgearbeitet.
Auch wurden wir wieder vom Reiseunternehmen Fa. Fischer mit seinem "Der Zwingenberger" bestens befördert.

Eine Nachfrage bei "Petrus" ergab, dass die Vorhersage für die nächsten 5 Tage wieder bestes Wetter voraussagte. So starteten wir mit 14 Rollstühlen (davon 4 E-Rollstühle und einige Rollator) voller Erwartungen in der Früh ab Augsburg in das ca. 250 km entfernte Kirchberg bei Kitzbühel.

Aber zuvor wurde zur leiblichen Stärkung in und am wunderschönen Schliersee ein Zwischenstopp eingelegt. Wie der Wetterbericht voraussagte herrschten die restlichen Tage Sonne pur.

2. Tag: Heute führte uns der Weg über den Pass Thurn nach Mittersill in den erst kürzlich eröffnete Nationalpark Welten. Dieser ist total barrierefrei zugänglich und zeigt unter anderem in einem 360 Grad Panorama die Schönheiten des Gebietes Hohe Tauern.
http://www.nationalparkzentrum.at/

Im Anschluss führte uns der Weg noch weiter zu Europas größten Wasserfällen mit 380 Metern Fallhöhe in 3 Stufen nach Krimml.
http://www.wasserfaelle-krimml.at/

3. Tag: Heute stand ein erneutes Highlight auf den Programm, die Fahrt auf der Großglockner Hochalpenstraße bis zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe auf stolze 2.369 m. Die höchsten 2x zu bewältigenden Passhöhen waren das Fuscher Törl mit 2.428 m und das Hochtor mit 2.504 m.
Erschreckend war die Tatsache, wie weit der Gletscher immer weiter zurück geht. Dort, wo man 1960 mit der Gletscherbahn diesen direkt erreichte, muss man heute nach 55 Jahren schon einen Fußmarsch von 30 Minuten zurück legen.
http://www.grossglockner.at/

4. Tag: Wiederum ging es heute wieder hoch hinaus. Diesmal waren die Hochgebirgsstauseen in Kaprun unser Ziel.
Von der Talstation am Kesselfall Alpenhaus auf 1068 m wird man mit Shuttle Bussen 12 km bis zum Mooserboden auf 2040 m befördert.
http://www.verbund.com/tm/de/kaprun-hochgebirgsstauseen

5.Tag: Nichts ist leichter zu ertragen, als eine Vielzahl schöner Tage. Und so war Abschied und Heimfahrt angesagt. Aber Gerdi und Helmut hatten noch eine Überraschung vorbereitet. Die Rückfahrt wurde in Jenbach am Achensee mit einer Bahn- und anschließender Schiffsfahrt unterbrochen.
http://www.achenseebahn.at/index.php/ausflugsziel_tirol.html

Mit einem heute 125 Jahre alten Dampfross ging es 6,7 km - davon 3,2 km Zahnrad mit 16% Steigung - an den Achensee, wo das Schiff "Stadt Innsbruck" schon auf uns wartete. Nach einer 90 minütigen Rundfahrt erwartet uns in Pertisau wieder unser Bus, der uns dann wieder zurück nach Augsburg brachte.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
17.158
Basti S. aus Aystetten | 20.07.2015 | 19:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.