Augsburg: Was ist am Friedensfest geplant?

Vom 14. Juli bis 8. August findet in Augsburg das Friedensfest statt. (Foto: Pixabay)

Auch dieses Jahr wird in Augsburg wieder das Friedensfest gefeiert. Dabei soll es sich dieses Mal rund um den “Mut” drehen. Sehr viele Aktionen und Veranstaltungen sind im Rahmen des Hohen Friedensfestes, welches sich im Zeitraum von 14. Juli bis 08. August abspielt, geplant. Was gibt es alles zu entdecken?

Wie jedes Jahr wird es auch 2016 das Hohe Friedensfest in Augsburg geben. Am 8. August wird dieses Fest gefeiert, jedoch wird es bereits von 14. Juli bis 08. August ein Rahmenprogramm geben. Das Thema “Mut” wird dieses Mal im Mittelpunkt des Festes stehen. Es wird auch neue Elemente beim Friedensfest geben. Zum ersten Mal wird eine eine Zentrale im Zusammenhang mit dem Friedensfest aufgebaut. Andere Veranstaltungen wie das Brechtfestival oder das Modularfestival haben eine solche Zentrale schon lange im Programm. Dort sollen einige Veranstaltungen statt finden und außerdem können sich Besucher in der Zentrale über ihre Erfahrungen austauschen. Es wird ein Zelt am Moritzplatz mit einer Kapazität von 40 Menschen geben, welches auf den Namen Taubenschlag hören wird. In der Zentrale beginnt das Programm schon am 8. Juli und nicht wie gewöhnlich am 14. Juli.

So sieht das Programm aus

Programmlich wird beim Friedensfest einiges geboten sein. 60 Veranstaltungen sind für den Zeitraum 14. Juli bis 8. August geplant. Dabei haben sich mehr als 80 Kooperationen ergeben. Das Hauptthema wird auch wie in den letzten Jahren Kultur und Aktion im Alltag sein. Es werden Workshops angeboten, Diskussionen geführt, Lesungen wird es geben und außerdem können Sie auch an Führungen teilnehmen. Veranstaltungsorte dieser Aktionen sind zum Beispiel die Brechtbühne, die Kresslesmühle, das Textilmuseum und auch auch Kirchen werden der Austragungsort einiger Veranstaltungen sein. Laut “Augsburger Allgemeine” wird es dieses Jahr am 8. August wieder Ökumenische Gottesdienste in einigen Kirchen geben. Das Festival der Kulturen, welches am Freitag und Samstag, 29. und 30. Juli stattfindet, wird im Zusammenhang mit dem Friedensfest stehen. Dort treten Musiker aus der ganzen Welt auf. Voraussichtlich wird es am Friedensfest das Wort “Mut” in Großbuchstaben und in sehr groß auf dem Signal-Iduna-Gelände zu sehen geben. Der Münchner Künstler Boris Maximowitz hat dies entwickelt. Einen Überblick über das gesamte Programm des Friedensfestes erhalten Sie in der Programmübersicht, welche bereits ausliegt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.