Änderungen am Bahnhofsvorplatz Augsburg

Bis direkt an das Bahnhofsgebäude wird der neue Tunnelabschnitt heranreichen, der bis Ende des Jahres auf dem Bahnhofsvorplatz gebaut wird. Die Säulen und Arkaden am Gebäude wurden dazu in diesem Bereich zum Schutz abgebaut und eingelagert – nach Fertigstellung werden sie wieder eingebaut. (Foto: Thomas Hosemann)
Die Arbeiten für den Straßenbahntunnel auf dem Bahnhofsvorplatz des Hauptbahnhofs, die im Rahmen des Projekts Augsburg City stattfinden, sind nun seit Anfang Mai in einer neuen Entwicklungsperiode. Ein weiterer Tunnel mit rund 30 Metern soll vom fertigen Tunnel unter dem Vorplatz bis direkt zum Bahnhofsgebäude errichtet werden. Hierfür wird eine ca. 14 Meter tiefe Baugrube zwischen dem Tunnelende unter dem Bahnhofsvorplatz und dem Bahnhofsgebäude ausgehoben. Um den denkmalgeschützten Bahnhof nicht zu beschädigen, werden Betonbohrpfähle direkt vor der Fassade des Bahnhofsgebäudes in die Tiefen des Erdreichs eingebracht.

Um den Bau zu realisieren wird der Verkehr auf dem Bahnhofsvorplatz neu geordnet, das heißt die Kurzzeitparkplätze entfallen, dafür gibt es alternative „Kiss&Ride“-Parkplätze entlang des Fuggerstadtcenters, die das schnelle Ein- und Aussteigen ermöglichen. Zudem wird der Taxistand ebenfalls in den Bereich des Fuggerstadtcenters verlegt. Zum Parken gibt es in unmittelbarer Bahnhofsnähe Parkhäuser mit zahlreichen Parkplätzen. Am Busbahnhof und am Betreten des Bahnhofs ändert sich nichts.

Die Fertigstellung des neuen Tunnelabschnitts ist zum Jahresende geplant. Das Ergebnis: ein Tunnel, der von der Abfahrtsrampe der Halderstraße, unter der Viktoriastraße, weiter unter dem Bahnhofsvorplatz bis direkt ans Bahnhofsgebäude reicht. Im Frühjahr 2017 werden dann die Arbeiten direkt unter dem Bahnhofsgebäude im Bereich der Empfangshalle in Angriff genommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.