Stiftungsjournal erschienen - Stetig helfen, begleiten und unterstützen

Augsburg: Kolpinghaus |

Als „Lichtblicke“ hat Diözesanpräses Alois Zeller vor einigen Jahren die Spenden und Projekte der Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger bezeichnet. Wie die Augsburger Stiftung mit der Hilfe vieler Spenderinnen und Spender Licht und Wärme verbreitet, zeigt das neu erschienene Stiftungsjournal.

Keine Selbstverständlichkeit

Toiletten sind für uns eine Selbstverständlichkeit. In Indien sieht das anders aus. Das hat auch Konsequenzen für die Gesundheit der Menschen. Die Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger unterstützt das indische Kolpingwerk beim Hygieneprojekt. Mit 360 Euro kann eine Toilette gebaut werden und können die notwendigen Hygieneschulungen durchgeführt werden. Spenderinnen und Spender, Kolpingsfamilien und die Diözese Augsburg haben im vergangenen Jahr 24.000 Euro für dieses Projekt zusammengetragen.

Ein Anker für die Zukunft

40 % Jugendarbeitslosigkeit in Südafrika ist ein Nährboden für Depression, Kriminalität und Extremismus. Kolping Südafrika bietet mit dem Work-Opportunity-Program (WOP) einen Anker, dem Sumpf zu entkommen. Die Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger unterstützt das Programm, damit viele junge Menschen wieder festen Boden unter den Füßen bekommen, Traumata aufarbeiten und ihr Leben nach einer Ausbildung selbst in die Hand nehmen können.

Heimat wird zur Bedrohung

In der Augsburger Allgemeinen ist zu lesen, dass in Schwaben über Zeltstädte für Asylbewerber und Flüchtlinge nachgedacht wird. Ihre Heimat ist ihnen zur Bedrohung geworden. Ihre Flucht ist keine Urlaubsreise, was uns die Berichte von den gesunkenen Schiffen im Mittelmeer drastisch vor Augen stellt. Die Kolpingeinrichtungen im Bistum Augsburg und die Ehrenamtlichen in den Kolpingsfamilien helfen. Häufig fehlt es da aber auch an finanziellen Mitteln. Die Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger ruft um Hilfe.

Nachhaltig und kontinuierlich

Um nachhaltig und kontinuierlich den notleidenden Menschen Hoffnung zu geben, ist die Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger auf regelmäßige Spenden angewiesen. Die Stiftung wirbt mit den neuen „Lichtblicken“ um Dauerspender.

Danke

Einige Beispiele für die vielfältigen Ideen und Aktionen, mit denen Kolpingsfamilien und Spenderinnen und Spender die Projekte der Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger unterstützen werden im Stiftungsjournal vorgestellt. „Wir sagen Ihnen ein herzliches ‚Vergelt`s Gott‘! Denn durch Sie, liebe Spender, und viele ehrenamtliche engagierte Menschen ist diese vielseitige Hilfe erst möglich!“, schreibt Diözesanpräses Alois Zeller in seinem Vorwort.

Hilfe zur Selbsthilfe

Viele weitere Projekte, die die Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger fördert, werden im Stiftungsjournal vorgestellt. Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) bestätigt allen, die die Stiftung bei der Hilfe zur Selbsthilfe unterstützen, mit dem Spendensiegel, dass die Spenden dort ankommen, wo sie notwendig sind.

Zur Online-Version des Stiftungsjournals "Lichtblicke" geht es HIER

Das Stiftungsjournal kann unter der Telefonnummer 0821 / 3443 -157 oder per Mail info(at)kolpingstiftung.de angefordert werden. Weitere Informationen zur Stiftung unter: www.kolpingstiftung.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.