Keine „Juckreizgefahr „

Als ich diese Dose auf der Fensterbank einer Bekannten stehen sah, dachte ich, „ Flohsamen „ was ist das ? Hörte ich bisher nur von den Insekten, unter denen einige Menschen wohl schon leiden mussten. Liest man sich etwas ein stellt man fest, dass dieser Flohsamen nichts mit diesem lebenden Parasiten zu tun hat. Eine Gattung des Wegerich ist die Pflanze, welche in Indien und Pakistan angebaut wird.

Der aus den Früchten gewonnene Flohsamen, und die Flohsamenschalen sind in der Homöopathie keine Unbekannten. Nicht nur bei Magen-Darm Problemen, sondern auch bei erhöhtem Blutzuckerwert, Bluthochdruck und zu hohen Blutfettwerten, seien nach einer dauerhaften Einnahme positive Veränderung festgestellt worden. Flohsamen hätte im Gegensatz zu den üblichen Medikamenten keine Nebenwirkungen = Folgeschäden.

In Müsli, Saft, Joghurt oder einfach nur in Wasser können 1-2 Teelöffel über den Tag verteilt eingenommen werden. Es sei von großer Bedeutung, dass ausreichend getrunken wird, da die Samen auf ein vielfaches aufquellen.

Auch in selbstgebackenen, glutenfreien Backwaren findet der Flohsamen Verwendung.

Wunderbar wenn diese Anwendung den gleichen Erfolg wie die Chemiekeulen haben könnte.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
17.157
Basti S. aus Aystetten | 10.01.2015 | 13:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.