JGV Mittelhessen: Interessanter Vortrag von PHK Keller bei MV 2016 der Vogelsberger Jäger

(Lauterbach-Frischborn, Mitgliederversammlung der JVgg Lauterbach)

Die Jägervereinigung Lauterbach hatte für Freitag, den 22. April 2016 zu ihrer Mitgliederversammlung geladen und zahlreiche Mitglieder und Freunde der Vogelsberger Jäger kamen zu dieser vom Vorsitzenden Hans-Ullrich Weidner geleiteten interessanten Veranstaltung. Neben den Mitgliedern der Jägervereinigung waren u. a. auch die Vorsitzenden der Jagdvereine Alsfeld und der Oberhessen, sowie des Jagdgebrauchshundverein Mittelhessen eingeladen worden. Der Landrat des Vogelsbergkreis und einige weitere geladene Gäste konnten aus dienstlichen oder privaten Gründen der Einladung leider keine Folge leisten.

Neben den üblichen Tagesordnungspunkten einer Mitgliederversammlung sorgte der Referent Polizeihauptkommissar Keller von der Polizeidirektion Lauterbach mit seinem Vortrag über das Verhalten in Notsituationen für interessierte Zuhörer und rege Diskussionen bei der anwesenden Jägerschaft. Vorausgegangen waren wieder Übergriffe auf Jagdausübungsberechtigte in den Revieren. Ein besonders tragischer Fall einer an einem Jäger begangenen Körperverletzung wurde durch das bei dieser Versammlung selbst anwesende Opfer noch einmal selbst eindrucksvoll geschildert. Den meisten Anwesenden war der feige Überfall auf den Jagdausübungsberechtigten bereits durch eine Veröffentlichung in der Mitgliederzeitschrift des Landesjagdverband Hessen bekannt. Eindrucksvoll für die anwesenden Zuhörer war nun, die Schilderung des Tathergangs von dem an seiner körperlichen Unversehrtheit und Eigentum Geschädigten selbst zu hören.

Leider ist es so, dass auch künftig mit Übergriffen auf Jäger und andere rechtschaffene Bürger in unserem Land weiter zu rechnen ist. Vorbereitet sein ist die Devise. Die Straftäter suchen Opfer und keine Gegner. Daher sind solche Vorträge und auch weiterführende Seminare zum Thema Selbstverteidigung und dem Verhalten in Notsituationen wichtig um selbst Handlungssicherheit in einer unübersichtlichen Situation zu behalten.

Der Jagdgebrauchshundverein Mittelhessen hatte auch bereits vor wenigen Wochen ein Seminar mit gleicher Thematik für seine Mitglieder und Förderer mit reger Beteiligung und hohem Zuspruch durchgeführt. Es wird nicht die letzte Schulung hierzu gewesen sein. Eine praxisorientierte Fortbildung zum Thema Selbstverteidigung - Handeln in Notsituationen ist bereits durch den JGV Mittelhessen in der Ausarbeitung. Der Termin wird zeitnah veröffentlicht.

Es ist nun so, dass auch das Thema Selbstschutz die Jägerschaft mehr erreicht, wie noch vor einigen Jahren. Es sollte daher auch kein Tabu mehr für andere Vereine im Jagdgebrauchshundewesen sein, über die verantwortungsvolle und sachverständige Förderung aller schon immer in unseren Hunden vorhandenen Gebrauchshundeeigenschaften nachzudenken. Der Schutztrieb des Gebrauchshundes ist eine erwünschte Eigenschaft! Der JGV Mittelhessen hatte sich hierzu bereits bei seiner Gründung klar positioniert.

Martin Lauer, 1. Vorsitzender im JGV MH
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.