JGV Mittelhessen: JGV MH - Suchgruppeneinsatz erfolgreich beendet. Terrier Lilly wieder in Obhut des Eigentümers!

(Amöneburg, JGV MH-Geschäftsstelle)

Nicht immer unumstritten sind sie - die sozialen Netzwerke im Weltnetz oder auch Internet. Der Jagdgebrauchshundverein Mittelhessen (JGV MH) geht nun auch seit einigen Wochen mit der Zeit und ist jetzt auch mit einer Seite auf Facebook vertreten. Oft überwiegen aber die Vorteile sich den neuen Medien nicht zu verschließen. Schnelle, aktuelle Information ist einer der Vorteile, die manchmal sehr hilfreich sein können.

So erreichte uns in den vergangenen Tagen über dieses Medium die Mitteilung, dass ein Hund in Marburg-Schröck, also in der Nähe des Vereinssitzes des JGV MH, entlaufen sei. Recherchen eines Mitglieds der JGV MH - Suchgruppe in der Sache ergaben, dass der Hund keine Bindung an den Ort des entweichens hatte, da er in einem benachbarten Landkreis Zuhause ist.

Eile war nun geboten. Es wäre nicht der erste Hund, der nie wieder zu seinem Besitzer zurückkehren wird, weil ihm etwas im für ihn fremden Terrain zugestoßen ist. Eine weitere Möglichkeit ist die Verwilderung des Tieres und gerade verwilderte Hunde werden zu einer Geißel des Wildes in den Revieren, da sie nun auf sich selbst gestellt überleben wollen. Der Faktor Zeit spielt bei dem Eingang einer Suchmeldung immer eine entscheidende Rolle.

Gebrauchshundeführer und Begleithundeführer der Suchgruppe Kreis Marburg-Biedenkopf des JGV MH wurden nun über den Sachverhalt informiert. Die in Amöneburg-Roßdorf ansässige und mit dem mittelhessischen Gebrauchshundverein kooperierende Jagdhundeschule & Hundeschule Mittelhessen bereitete sich darauf vor, in den nächsten Tagen personell und logistisch einen Suchgruppeneinsatz des JGV MH zu unterstützen. Erste Suchgruppen-Trupps des JGV MH wurden in den Einsatzraum zur Erkundung entsandt. Nachdem der Versuch eines hilfsbereiten Bürgers in der Gemarkung Kleinseelheim scheiterte dem Hund habhaft zu werden, schwand die Hoffnung. Nach zweitägigen Einsatz des JGV MH - Suchtrupps Rockensüß / Matthäi wurde der Ausreißer am Freitag, den 22. April in der Gemarkung Marburg-Moischt durch diesen festgestellt. Aufgrund des bekannten misslungenen Zugriffs in Kleinseelheim wurde kein erneuter Zugriffsversuch unternommen. JGV MH - Suchtruppführerin Monika Rockensüß veranlasste die Verständigung des Hundebesitzers. Bis zu dessen Eintreffen sicherte der Suchtrupp ein Rapsfeld in dem sich der Hund zurückgezogen hatte. Durch den Einsatz eines sehr hilfsbereiten Landwirts samt Landtechnik gelang es dem eingetroffenen Hundebesitzer seinen Hund im Rapsfeld zu lokalisieren und diesen bald darauf überglücklich in die Arme zu schließen.

Der JGV Mittelhessen bedankt sich bei seinen eingesetzten Suchhelfern, allen anderen Helfern und natürlich besonders bei dem unermüdlichen Suchtrupp Monika Rockensüß / Kristina Matthäi für das umsichtige und taktisch richtige Verhalten.

Martin Lauer, 1. Vorsitzender im JGV MH
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.