JGV MH - Starkmacher-Seminar: Erfolgreicher Start der Verteidigungsstrategie für Bürger in Mittelhessen.

(Amöneburg, JGV MH-Geschäftsstelle)

Erstmalig führte der JGV Mittelhessen in seiner Geschichte ein Seminar mit dem Titel und Thema "Selbstverteidigung - Handeln in Notsituationen" durch. Zum Auftakt dieser neuen JGV MH - Seminarreihe trafen sich die Interessenten mit der Seminarleitung am Samstag, den 19. März 2016 im Hofgut Fleckenbühl in Cölbe. Der JGV Mittelhessen ist schon seit einigen Jahren Fördermitglied der Fleckenbühler Gemeinschaft. Die Fleckenbühler stellten dem mittelhessischen Verein einmal mehr ihren gut ausgestatteten Seminarraum und Verpflegung für seine Teilnehmer zur Verfügung. Ehrensache, dass die Einnahmen aus dem Seminar in voller Höhe den Fleckenbühlern gespendet wurden.

Der JGV Mittelhessen ist in erster Linie ein Gebrauchshundverein, der sich der Ausbildung, der Prüfung und dem Leistungserhalt von Jagdgebrauchshunden, Schutz- und Begleithunden verschrieben hat. Für Mitglieder, die zur Zeit keinen Hund führen, und zur Stärkung der Kameradschaft unter den aktiven und passiven Gebrauchshundefreunden werden schon seit längerem im JGV MH auch nicht-kynologische Veranstaltungen angeboten. Die Möglichkeit an verschiedenen Vereinsschießen teilzunehmen, ist zum Beispiel eine beliebte Abwechslung für alle Kameraden im Verein.

Neu war nun die Durchführung des "JGV MH - Starkmacher-Seminars" mit der Thematik "Selbstverteidigung - Handeln in Notsituationen", dass gemeinsam mit dem Verband der Hessischen Jagdaufseher beworben wurde. Durch eine vorgeschaltete Interessensabfrage im Verein war schnell klar, dass man mit diesem Seminarvorschlag einen Volltreffer gelandet hatte. Insbesondere wünschten sich Jagdscheininhaber des JGV MH eine Auffrischung zu dieser Thematik, die ihnen schon während ihrer Ausbildung zum Jäger begegnet ist. Aufgrund der durch die Berichterstattung in den Medien bekannt gewordenen bundesweiten Übergriffe besonders auf Frauen, wurde es auch Nicht-Mitgliedern ermöglicht am Seminar des JGV Mittelhessen teilzunehmen, was auch gerne angenommen wurde.

Mit Florian Rhiel und Martin Lauer vom JGV Mittelhessen hatte man auch schnell innerhalb des Vereins zwei Referenten gefunden, die sich in dieser Thematik auskannten und bereits in der Vergangenheit schon Jagdscheinanwärter und andere interessierte Gebrauchshundeführer in Sachen Rechtskunde und Selbstverteidigung geschult hatten.
Erik Sander und Michael Vietor, Übungsleiter im JGV MH, unterstützten die Durchführung des Seminars.

Mit 30 Seminarteilnehmer und damit ausgebucht, startete der JGV MH man nun das Pilot-Seminar. Neben der wichtigen rechtlichen Grundlagen der Selbstverteidigung wurde insbesondere auf das Waffenrecht, auf legale und verbotene Gegenstände, und auf besondere Deliktsformen eingegangen. Praktische Übungen in der Selbstverteidigung rundeten das Programm ab.

In der Abschlussbesprechung des abwechslungsreichen Seminartages brachten die Teilnehmer zum Ausdruck, dass sie sich eine Fortsetzung des Seminars wünschen. Die Seminarleitung des JGV Mittelhessen bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen bei den Teilnehmern und schloss ein Folgeseminar mit gleicher Zielsetzung nicht aus.

Martin Lauer, 1. Vorsitzender im JGV MH
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.