Einmal in die Tiefen der Ostsee

Am Ende der 400 m langen Seebrücke Grömitz befindet sich diese Tauchgondel. In diesem Seebad wurde die Gondel 2009 eröffnet und begeistert über das Jahr viele Besucher. 30 Menschen haben die Gelegenheit im Meer zu versinken.

Kleine Planktonlebewesen und Seesterne sind durch die Fenster zu sehen. Die Hinterlassenschaften der Wattwürmer fand ich persönlich am lustigsten, sahen sie doch aus wie die Aufnahme einer Rose von oben.

Die Gondel verfügt über einen druckfesten Besucherraum. Die Sichtweite unter Wasser ist natürlich von den Wetterverhältnissen abhängig. Der Tauchgang dauert 45 Minuten, und die Besatzung zeigt anhand eines 3D Films den Lebensraum der Ostsee.

Solche eine Tauchgondel finden Sie auch im: Ostseebad Zinnowitz; Ostseebad Sellin auf Rügen und im Ostseeheilbad Zingst.

Es ist schon ein Erlebnis, auch wenn ich anfänglich Bedenken hatte. Der Blick in die Gondel, die recht groß ist, brachte mir den Mut zum Eintritt.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Oberhessische Presse | Erschienen am 02.05.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.