Erfolgreicher Testverlauf zum Abschluss des Projektes „Geh nicht mit Fremden mit! Nimm nichts von Fremden an!“

Kinder auf dem Weg zum Spielplatz.
Altenburg: Spielplatz | Am Montag, 16.06.2014, gegen 12.15 Uhr, war der Kinderspielplatz, Höhe
Spalatinpromenade, kurzzeitig ein Tatort. Zwölf Kinder des Altenburger Kindergartens
„Pusteblume“ spielten bei sonnigen Wetter auf den teilweise mit Strauchwerk umfriedeten
Spielplatz. Unbekümmert, wie es Kinder und Eltern wollen.
Plötzlich, wie aus dem Nichts, fuhr ein unbekannter PKW in unmittelbarer Nähe des
Kinderspielortes vor. Eine Person stieg aus diesem Fahrzeug und schlich sich vorsichtig in die
Nähe eines des dort spielenden Mädchens heran.
Der über 40 Jahre alte Täter führte ein Nintendo mit sich. Mit diesem Lockmittel wollte der
Unbekannte dieses Vorschulkind in ein Gespräch verwickeln. Es sollte zum Mitspielen
aufgefordert werden und ggf. auch gebeten werden, in sein Auto einzusteigen.
Der Unbekannte rief mit angemessener Lautstärke: „He du, he du, komm mal her! Ich habe
ein Nintendo. Ich komme damit nicht zurecht. Hilf mir, hilf mir bitte!“.
Das angesprochene Mädchen stieg von einem Klettergerüst und schüttelte nein-sagend den
Kopf. Zeitgleich bekam ein Junge dieser Kita-Gruppe das Geschehen mit und rief dem
Mädchen warnend, fast fürsorglich zu: „Nicht, der will dich nur locken!“. In
Sekundenschnelle liefen beide Kinder zu einer der begleitenden Erzieherinnen und meldeten
sehr aufgeregt diesen Vorfall. In der Tat, wie ein Lauffeuer sprach es sich bei allen Kindern
herum. Die Empörung über dieses Ereignis war bei den Kindern sichtlich spürbar.
Liebevoll und sorgsam kümmerten sich Pädagogen um ihre Schützlinge. Der Unbekannte
stieg gegen 12.16 Uhr wieder zügig in seinen PKW und ergriff die Flucht in Richtung Rudolf-
Breitscheid-Straße.
Die Vorschulkinder der Kita „Pusteblume“ und das Pädagogen-Team haben ihre Prüfung zu
100 Prozent bestanden! Die Projekte „Nina und der Fremde“ und „Policat rät: Nicht nur
Schokolade!“ sind nachhaltig bei Kindern angekommen. Ein besonderer Dank gilt der sehr
engagierten Erzieherin Frau Kerstin Schnell. Mit Unterstützung der Kita-Leiterin Frau Monika
Böttcher schulte sie die Kinder im Zeitraum vom September 2013 bis April 2014
themenbezogen mit hohem pädagogischem Wissen und Einfühlungsvermögen, um sie auf
künftige sichere Schulwege vorzubereiten. Im Rahmen einer Elternversammlung und auf
weiteren Informationstafeln wurden alle Eltern im gesamten Zeitraum des Projektes aktuell
informiert.
Insbesondere bedankt sich das Policat-Team bei der Nobitzerin Frau Carolina Burkhardt für
ihre tolle ehrenamtliche Unterstützung. Sie war auf Nachfrage sofort bereit, den Part des
unbekannten Täters in diesem Rollenspiel zu übernehmen.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6.722
Rita Schwarze aus Erfurt | 24.12.2014 | 15:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.