Landwirtschaft: Schwarzer Raps oder Wegrauke?

"Schwarzer Raps" ganz oben!
Die Rapsernte unserer Landwirte ist ja, auch wetterbedingt, fast am Zieleinlauf!
Gehen wir interessiert am erntereifen Feld entlang, sehen wir zwischen den reifen, gelben Rapsschoten auch den "schwarzen Raps", ebenfalls ein Kreuzblütler, der sichtbar als dunkler Halm überragt.

Fragen wir doch einen Bauern aus Jauern zum "schwarzen Raps":
Es gibt ihn natürlich nicht.
Er heisst Wegrauke, auch Raukensenf oder Sängerkraut und ist ein einjähriges Unkraut, das vor allem für Mähdrescher gefährlich werden kann, weil sich die harten, zähen Pflanzenstängel oft in der Haspel und der Einzugsschnecke festsetzen und verfilzen, so dass ein hoher Reinigungsaufwand auf dem abzuerntendem Feld entsteht.
Bekämpfung der Wegrauke durch chemische Spritzmittel.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.