Unfall auf dem Weg zur Arbeit? Das Finanzamt beteiligt sich an Ihren Kosten!

Unfallkosten auf dem Weg zur Arbeit sind steuerlich abzugsfähig.

Lesen Sie hier die Details dazu:

Gerade bei Glatteis, ist schnell ein Unfall passiert. Denken Sie daran, wenn dieser auf dem Weg zur Arbeit oder auf dem Nachhauseweg passiert, können Sie die Aufwendungen, die Ihnen in Verbindung mit diesem Unfall entstanden sind, auch steuerlich absetzen.

Welche Voraussetzungen müssen vorliegen, damit das Finanzamt die Kosten anerkennt?

Der Unfall muss auf einer beruflichen Fahrt passiert sein und die Kosten müssen vom Steuerpflichtigen selbst getragen worden sein.

Welche Kosten sind abzugsfähig?

Absetzbar sind Reparaturkosten, die Selbstbeteiligung an der Kaskoversicherung, Aufwendungen für Gutachter, Rechtsanwalt und Gerichtskosten, sowie alle weiteren Kosten, die mit diesem Unfall in Verbindung stehen. Bei einem Totalschaden kann eine Absetzung für außergewöhnliche technische Abnutzung geltend gemacht werden.

So einfach ist es also?
FAST. Wie immer im Steuerrecht, liegen natürlich die Probleme im Detail. Besonderheiten ergeben sich z.B. wenn Sie auf dem Weg zur Arbeit einen Umweg gefahren sind. In diesem Fall lohnt es sich, sich steuerlich beraten zu lassen.

Bitte beachten Sie: Hierbei handelt es sich nur um eine Information. Es liegt keine steuerliche Beratung vor.

Foto von fotolia/trueffelpix
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.