Sie sind Rentner/in? Lesen Sie hier einige Informationen zur Thematik: Rente und Steuern!

Frage:
Wann ist Ihre Rente steuerfrei?

Antwort:
Ihre Rente ist grundsätzlich steuerfrei, wenn deren steuerpflichtiger Anteil den Grundfreibetrag nicht übersteigt.

Jahr 2015 - Alleinstehende: 8.072,00 Euro; Verheiratete: 16.144,00 Euro
Jahr 2016 - Alleinstehende: 8.652,00 Euro; Verheiratete: 17.304,00 Euro

Vorausgesetzt natürlich, Sie haben keine weiteren steuerpflichtigen Einkünfte wie z.B. aus Vermietung und Verpachtung eines Gebäudes.

Frage:
Wie hoch ist der steuerpflichtige Anteil Ihrer Rente?

Antwort:
Der steuerpflichtige Anteil Ihrer Rente hängt vom Jahr des Rentenbeginns ab. Wenn Sie Mitte 2009 in Rente gegangen sind, dann beträgt der Besteuerungsanteil 58 Prozent.

Berechnung 2010:

Rente z.B.
12.000,00 Euro

Besteuerungsanteil 58 Prozent von 12.000
6.960,00 Euro

abzüglich Werbungskosten-Pauschbetrag
-102,00 Euro

Einkünfte aus Rente in 2010
6.858,00 Euro


steuerfreier Anteil der Rente 12000-6960
5.040,00 Euro



Weiterführung des Beispiels in 2015:

Berechnung 2015:

Rente z.B.
12.200,00 Euro

abzüglich steuerfreier Anteil
-5.040,00 Euro

abzüglich Werbungskosten-Pauschbetrag
-102,00 Euro

Einkünfte aus Rente
7.058,00 Euro

steuerfreier Anteil der Rente 12000-6960
5.040,00 Euro



Dies bedeutet: Der steuerfreie Anteil der Rente in Höhe von hier 42 Prozent wird im Jahr des ersten Rentenbezuges festgeschrieben. Alle weiteren Rentenerhöhungen sind zu 100 Prozent steuerpflichtig.

Bei meinem Beispiel würden Sie im Jahr 2015 keine Steuern bezahlen, aber immer vorausgesetzt, Sie haben keine weiteren steuerpflichtigen Einkünfte.

Ab 2005 steigt der steuerpflichtige Anteil von 50 Prozent jährlich um 2 Prozent; in 2040 liegt er dann bei 100 Prozent. Dies bedeutet, wenn Sie 2016 in Rente gehen, liegt Ihr steuerpflichtiger Rentenanteil bereits bei 72 Prozent.

Frage:
Wenn die Rente den Jahresfreibetrag 2015 von 8.072 Euro übersteigt, fällt dann sofort Einkommensteuer an?

Antwort:
Nein, nicht unbedingt. Sie haben noch weitere Möglichkeiten Ihre Einkünfte zu mindern. Dies sind vor allem Versicherungen (Beiträge zur Kranken- Unfall- Kfzversicherung u.a.) oder Spenden. Außerdem können Sie durch Handwerkerleistungen in Ihrem Haushalt ebenfalls Ihre Steuerschuld vermindern.

Frage:
Ist die Riesterrente auch steuerpflichtig?

Antwort:
Ja, da Sie die Zulagen zu 100 Prozent steuerfrei erhalten haben. Daher sind die Leistungen aus diesem geförderten Riestervertrag zu 100 Prozent steuerpflichtig.

Frage:
Früher mussten die meisten Rentner keine Steuern bezahlen, warum ist das jetzt anders?

Antwort:

Das Bundesverfassungsgericht bemängelte die unterschiedliche Besteuerung von Rentnern und Pensionären. Daher erfolgt jetzt bis 2040 ein stetiger Anstieg der Besteuerung der Renten, gleichzeitig sind immer höhere Beträge zur Rentenversicherung abzugsfähig. Grundsätzlich nennt sich die Systemumstellung: Umstellung von der vorgelagerten auf eine nachgelagerte Besteuerung.

Frage:
Wie erfolgt die Besteuerung, wenn Sie seit 2013 Witwer sind?

Antwort:
Im Jahr des Todes Ihrer Frau (2013) und im darauffolgenden Jahr (2014) werden Sie noch wie bisher besteuert, sogenanntes Witwensplitting. Dies bedeutet, dass Sie auch den doppelten Grundfreibetrag (siehe oben) erhalten. Ab 2015 werden Sie dann steuerlich als Alleinstehender betrachtet und erhalten daher nur noch den verminderten Grundfreibetrag in Höhe von 8.072,00 Euro in 2015. Somit kann es zum einen zu einer Steuerpflicht kommen, da Ihr Grundfreibetrag halbiert wurde, zum anderen erhalten Sie vielleicht zusätzlich noch eine Witwerrente oder Betriebsrente Ihrer verstorbenen Ehefrau. All dies kann zu einer Steuerpflicht ab 2015 führen.

Bitte beachten Sie: Bei meinen Ausführungen handelt es sich nur um eine Information. Es findet keine steuerliche Beratung statt.

Foto Copyright K.C. / Fotolia.com
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
2.349
Romi Romberg aus Berlin | 11.01.2016 | 13:41  
2.040
Gitte Garbrecht aus Berlin | 11.01.2016 | 14:30  
2.040
Gitte Garbrecht aus Berlin | 11.01.2016 | 14:39  
68
Steuerberaterin Margit Egg aus Aichach | 11.01.2016 | 14:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.