Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbandes Oberbernbach

Das Foto zeigt die beiden Stellvertreter des Ortsverbandes Hermann Merz und Silvia Grünwald, den Ortsvorsitzenden von Aichach Josef Dußmann, den Vorsitzenden und Geehrten Raymund Aigner, den 2. Bgm. Helmut Beck, sowie Stadtrat Peter Meitinger (Foto Aigner)
Aichach (ray/ai). Jahreshauptversammlung mit Wahl der Delegierten beim CSU-Ortsverband Oberbernbach

CSU-Ortsvorsitzender Raymund Aigner für 25 Jahre geehrt.

CSU-Ortsvorsitzender Raymund Aigner begrüßte bei der ordentlichen Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbandes Oberbernbach nicht nur die CSU-Mitglieder des Ortsverbandes, sondern auch den 2. Bgm. Helmut Beck, den Stadtrat und Ortsvorsitzenden von Ecknach Peter Meitinger und die beiden Ortsvorsitzenden Josef Dußmann aus Aichach und Kaspar Riedlberger aus Klingen.

Nach der Begrüßung und Verlesung der Tagesordnung, erhoben sich die Anwesenden zum Gedenken der Verstorbenen des CSU-Ortsverbandes Oberbernbach. Den ersten Bericht gab der Schatzmeister des Ortsverbandes Norbert Walter ab. Er erläuterte die Einnahmen und Ausgaben des Ortsverbandes Oberbernbach und stellte diese gegenüber. Die ordnungsgemäße Führung der Kasse wurde beim nächsten Tagesordnungspunkt von Johann Listl bestätigt.

Dann informierte Ortsvorsitzender Raymund Aigner die Versammlung in seinem Bericht über die Europa-, Bundes- und Landespolitik, sowie über die Arbeiten des Ortsverbandes. Er stellte dabei auszugsweise das Buch von Altbundeskanzler Helmut Kohl „Aus Sorge um Europa vor“, indem dieser ausführt, dass Europa in keinem guten Zustand sei, große Probleme habe und viele Fehler gemacht wurden, aber das Fundament auf dem aufgebaut wurde, trotz allem großartig sei. Mit den beiden politischen Fehlentscheidungen – die verfrühte Aufnahme Griechenlands in den Euroraum, sowie das Brechen und anschließende Aufweichen des Stabilitätspakts – wurde nicht nur die Stabilität des Euro nachhaltig beeinträchtigt. Ganz Europa hat Schaden genommen. Den Politikern, den Bürgerinnen und Bürgern der Staaten des europäischen Raumes ist nicht klar, was Europa für uns alle bedeutet. Sie verkennen, dass ein Zusammenleben nicht nur aus Nehmen, sondern auch aus Geben besteht. Für Europa, Deutschland und Bayern gibt es viele Baustellen zu bewältigen. Die weiterhin schwelende Griechenland-Krise, die momentan aus dem Blätterwald der Medien verschwunden ist, das Brexit-Denken in England, das Transatlantische Freihandelsabkommen TTIP und die Flüchtlings- und Asylantenflut. Nur um einige wenige zu benennen.

Zum Schluss seines Berichtes stellte Aigner noch die Arbeiten des CSU-Ortsverbandes Oberbernbach im Berichtsjahr vor. Er berichtete über die verschiedenen Aktivitäten, wie die der Rosenverteilaktion am Muttertag nach der Heiligen Messe in Oberbernbach, sowie über den durchgeführten und bereits traditionellen Neujahrsempfang mit Bundestagsabgeordneten Hansjörg Durz und dass der Ortsverband für die laufenden Arbeiten vier Vorstandssitzungen benötigte.
Aigner bedankte sich bei seiner Vorstandschaft für die Hilfe und Unterstützung während des letzten Berichtsjahres.

Nach der Aussprache wurde der Wahlausschuss für die Delegierten für die besondere Kreisvertreterversammlung für die Bundestagswahl 2017 gebildet. Raymund Aigner schlug 2. Bürgermeister Helmut Beck und Stadtrat Peter Meitinger, sowie den Ortsvorsitzenden von Aichach Josef Dußmann vor. Dieser Vorschlag wurde von der Versammlung einstimmig bestätigt. Die Neuwahlen erbrachten, in geheimer Wahl, folgende einstimmige Ergebnisse:

Delegierte: Raymund Aigner, Silvia Grünwald und Hermann Merz,
Ersatzdelegierte: Adolf Kratzer, Georg Fendt und Norbert Walter.

Aus dem Stadtrat und Kreistag berichtete 2. Bürgermeister Kreisrat und Fraktionsvorsitzender der CSU Helmut Beck. Er würdigte in seinem Bericht ganz Besonders die Arbeit der Referenten und den Zusammenhalt in der Stadtratsfraktion, sowie die Wiederwahl des Fraktionsvorstandes. Beck berichtete ausführlich über den Fortschritt bei der Beseitigung des höhengleichen Bahnübergangs und dem vierspurigen Ausbau der B 300, sowie über die Projekte Obere Vorstadt, den Grünzug/Paar mit der gleichzeitig stattfindenden Hochwasserfreilegung. Mit den Anwesenden war er sich einig, dass die Beseitigung des höhengleichen Bahnüberganges keine Verminderung des Verkehrs für Oberbernbach bringe, sondern vermutlich das Gegenteil der Fall sei. Aus der Versammlung wurde festgestellt, dass die Stadt Aichach den Verkehr in Aichach nicht vermindere, sondern mit solchen Bauwerken sozusagen eine Durchgangsstadt erstelle.

Auch die Straßenausbaubeitragsatzung und die fehlenden Bauplätze für junge Familien waren gewichtige Themen und führten bereits während dem Bericht des 2. Bürgermeisters zu heftigen Diskussionen.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung wurde Ortsvorsitzender Raymund Aigner vom 2. Bürgermeister Helmut Beck für 25jährige Treue zur CSU und seine ehrenamtliche Arbeit mit Urkunde und einer silbernen Nadel ausgezeichnet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.