Zwei Lesepaten im Einsatz an der Grund- und Mittelschule Hollenbach

Frisch gepresster Orangensaft stärkt die Abwehrkräfte
Seit November 2013 sind in der Grund- und Mittelschule Hollenbach zwei Lesepaten im Einsatz.

Als Johanna Dankl-Schreier von ihrer eineinhalbjährigen Weltreise zurückkam, wurde sie angesprochen, ob sie nicht Interesse als Lesepatin hätte. Da sich in Hollenbach niemand gemeldet hatte, stellte sich auch Herr Germann aus Aichach zur Verfügung. Rektor Peter Leischner sowie das Lehrerteam nahmen die Lesepaten mit Freude auf. Mittlerweile sind drei Monate vergangen und beide haben sehr viel Spass als Lesepaten.

In den Pausen haben sie Gelegenheit, sich mit den Lehrern der jeweiligen Klassen auszutauschen. Das ist sinnvoll, da die Lehrer über die Aktivitäten der Paten informiert sind. Dieses war auch der Wunsch von Johanna Dankl-Schreier.

Bedenken seitens der Freundinnen von Dankl-Schreier, sie könnte zu leistungsorientiert handeln, gingen ins Leere. "Geduld und Ausdauer sind eine meiner Grundwerte", bekundete die Aichacherin. Dabei lässt Johanna Dankl-Schreier nichts unversucht, ihre Schüler für das Lesen zu begeistern. Da die Jungs aus der zweiten Klasse nicht gerade von Schulbüchern begeistert sind, kam die Lesepatin dem Wunsch ihrer Schüler nach und besorgte Prospekte von Fendt Vario 700. Die werden nun neben den Schulbüchern mit Begeisterung gelesen.

In der Lesestunde liegt natürlich auch noch weiteres gewünschtes Infomaterial von Staplern und anderen landwirtschaftlichen Gerätschaften zum Lesen bereit. Nebenbei wird die Lesepatin von den Schülern über alle technischen Daten informiert, was die Patin mit Humor zur Kenntnis nimmt.

In der ersten Klasse werden erst Vorlagen, die auch zeitgleich in der Klasse bearbeitet werden, abgearbeitet. Danach werden Wünsche erfüllt. Johanna Dankl-Schreier sucht sich in der Lehrerbibliothek geeignete Bücher aus und kopiert die Seiten. Gerne nehmen die Schüler die Arbeitsblätter mit nach Hause. Dort haben sie dann auch noch die Möglichkeit, das Erarbeitete zu vertiefen. Ganz oben auf der Wunschliste sind natürlich Geschichten mit Bildern. "Kinder sind unsere Zukunft, sie verdienen unsere Förderung", lautet das Motto der Aichacherin.

Da der Lesepatin auch das gesundheitliche Wohl der Kinder wichtig ist und einige Kinder erkältet waren, reichte Johanna Dankl-Schreier kurzerhand in der Pause den Kids frisch gepressten Orangensaft. Sichtliche Freude kam bei der Herstellung auf.

Text: Redaktion, Bild: privat
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin aichacher | Erschienen am 01.03.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.