Frischer Wind beim Wittelsbacher Land e.V.: Martin Leopold seit 1. März 2016 neuer Geschäftsführer

Die neu besetzte Geschäftsstelle des Wittelsbacher Land e.V. (v.l.): Ramona Riederer (LAG-Managerin), Beate Haas (Assistenz), Martin Leopold (Geschäftsführer), Brigitta Liepert (Assistenz Wirtschaftsförderung, Wittelsbacher Land Verein), Daniela Eder (Wirtschaftsreferentin)
Der Wittelsbacher Land e.V. hat seit 1. März 2016 einen neuen Geschäftsführer: Der Diplom-Wirtschaftsingenieur und Verlagskaufmann Martin Leopold aus Obermauerbach, 34 Jahre alt, und gebürtiger Aichacher, übernimmt nun die führende Position in der Geschäftsstelle im Landratsamt Aichach-Friedberg. Damit ergänzt er das Team, bestehend aus Ramona Riederer, Regionalmanagerin und stv. Geschäftsführerin; Beate Haas, Assistenz, und Brigitta Liepert, Assistenz der Wirtschaftsförderung und des Vereins, der mittlerweile knapp 300 Vereinsmitglieder zählt. Ebenso erfreut über die Neubesetzung der Geschäftsstelle des Vereins ist die Vorstandschaft, um den 1. Vorstandvorsitzenden Landrat Dr. Klaus Metzger. „Wir freuen uns sehr über die Personalentscheidung und wünschen Herrn Leopold viel Erfolg und alles Gute.“

Der Verein

Der Wittelsbacher Land e.V. hat sich als Regionalentwicklungsverein die Förderung und Erhaltung der nachhaltigen Entwicklung, der natürlichen Lebensgrundlagen und der Identität der Bevölkerung mit dem Wittelsbacher Land auf die Fahnen geschrieben. Unterstützt wird er dabei durch das europäische Förderprogramm „LEADER“. Innerhalb des Programms werden hier Projekte zur Umsetzung der erarbeiteten Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) bezuschusst. Auch für die neue Förderperiode wurde der Wittelsbacher Land e.V. als sogenannte „Lokale Aktionsgruppe“ und deshalb als Träger dieser Entwicklungsstrategie anerkannt und kann so neue Fördermittel in die Region holen.

Nachhaltige Regionalentwicklung im Fokus

Martin Leopold begeistert der ehrenamtliche Ansatz des Vereins: „Wir sind froh, wenn wir die Leute durch einzelne Projekte an der Entwicklung des Landkreises und ihrer Heimat beteiligen können". Zum einen sei dies der verpflichtende Ansatz für Fördergelder des EU-Programms Leader, von dem auch das Wittelsbacher Land profitiert. Zum anderen hält der neue Geschäftsführer die Akzeptanz der Leute außerhalb einer Behörde für höher. Das bestätigt Daniela Eder, in deren Sachgebiet - Wirtschaftsförderung/ Regionalmanagement/Klimaschutz - der Wittelsbacher Land e. V. angesiedelt ist. Da in dem Verein über den ganzen Landkreis hinweg breite Bevölkerungsschichten vertreten seien, kommen laut Eder aus allen Orten Anregungen und Feedback. Diese könne sie in die Wirtschaftsförderung einfließen lassen.

Über 30 Projekte wurden in den letzten Jahren in der Region umgesetzt. Für nicht wenige übernahm der Wittelsbacher Land e.V. selbst die Projektträgerschaft. Von gesunder Ernährung durch regionale Produkte über Volksmusik bis hin zu internationalen Kooperationsprojekten mit weiteren LAGen – das Themenspektrum war sehr breit. Neben den einzelnen LEADER-Projekten werden auch weitere Maßnahmen, teilweise ebenfalls gefördert, zur Stärkung der Marke „Wittelsbacher Land“ durch die Geschäftsstelle betreut. Dazu zählen z. B. auch das Qualitätssiegel des Wittelsbacher Landes, die dreimal jährlich erscheinende Vereinszeitung „Wittelsbacher Land-Zeitung“ und der zweimal jährlich erscheinende „Veranstaltungskalender für das Wittelsbacher Land“.

Regionalität, Umweltschutz und Sicherheit

Seit zwölf Jahren gibt es bereits das Qualitätssiegel des Wittelsbacher Landes. Hersteller regionaler Produkte und Anbieter von Dienstleistungen aus dem Landkreis Aichach-Friedberg können diese Gütesiegel erhalten, wenn sie anspruchsvolle Kriterien erfüllen und nachprüfbar hohen Ansprüchen genügen: Ihre Produkte werden im Wittelsbacher Land hergestellt, die Ausgangsstoffe kommen möglichst aus der Region, die Lebensmittel sind gentechnikfrei. Die Unternehmen stehen für kurze Transportwege, sparsamen Energieeinsatz und Regionalität. Das Qualitätssiegel ist inzwischen eine im Landkreis etablierte und anerkannte Marke, die künftig auch über das Wittelsbacher Land hinaus wirken soll: „Es soll dem Verbraucher signalisieren: Hier erhält er Produkte und Leistungen, die verantwortungsvoll, ressourcenschonend und zukunftsgerecht entstanden sind“, erklärt Leopold.

Die Wichtigkeit von Regionalität spiegelt sich auch in den Projekten des Vereins wider. Das Projekt „Na(h) gut!“ läuft ebenfalls seit einigen Jahren erfolgreich in der Region. Hier wird der Wert regionaler Produkte in Schulen und Kindergärten vermittelt. Beispielhaft ist hier die Zusammenarbeit mit anderen regionalen Partnern, was dem Wittelsbacher Land e.V. sehr wichtig ist. Gemeinsam mit den Spezialitätenwirten, Landwirten, dem Schulamt, dem Jugendamt und dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten kann das Projekt jetzt auch ohne Förderung weitergeführt werden.

„Bürgerinnen und Bürger können sich gerne an uns wenden“

Zukünftig soll der Fokus verstärkt auf die Pflege und Weiterentwicklung dieser bestehenden Projekte sowie auf die Projektberatung gelegt werden. Dabei wird Martin Leopold als Geschäftsführer und Regionalmanager unter anderem Ansprechpartner für die Themen Wittelsbacher Land e.V., Qualitätssiegel, Öffentlichkeitsarbeit und bereits bestehende Projekte sein. Ramona Riederer, selbst seit einem Jahr frisch mit dabei, wird sich als Regionalmanagerin und als stv. Geschäftsführerin um die LEADER-Förderthemen kümmern. Hierzu zählen auch die vier neuen Arbeitskreise, in denen Bürgerinnen und Bürger sich mit neuen Projektideen einbringen können.

Martin Leopold freut sich sehr auf die neue Aufgabe: „Ich habe schon immer sehr interessiert die Themen des Wittelsbacher Land Vereins verfolgt. Die Förderung und Entwicklung meiner Region liegt mir sehr am Herzen – umso mehr freue ich mich, nun als neuer Geschäftsführer und Regionalmanager mich in die Themen des Wittelsbacher Land Vereins einbringen zu können.“

Weitere Informationen zum Wittelsbacher Land e.V. unter www.wittelsbacherland.de, telefonisch unter 08251/92-259 oder per E-Mail an info@wittelsbacherland.de.
Weitere Informationen zum „Qualitätssiegel Wittelsbacher Land“ unter
www.wittelsbacherland.de/qualitaetssiegel.html.

Text und Bild: Wittelsbacher Land e.V.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.aichacher | Erschienen am 02.04.2016
Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 02.04.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.