„Aufgspuit in Oacha“ - Erstes Volksmusikfestival war ein voller Erfolg

Die Breaking Strings aus Regensburg
Aichach: Innenstadt | Am zweiten Juniwochenende fand in Aichach das erste Volksmusikfestival statt. An drei Tagen drehte sich Alles rund um die Volksmusik! Die AICHACHER KULTURSZENE organisierte in Zusammenarbeit mit Siegfried Bradl ein vielseitiges Festival, das viel Anklang in der Bevölkerung fand.
Kulturreferent Stefan Stocker war sehr zufrieden mit dem Festival und war begeistert, wie viele Besucherinnen und Besucher aus Aichach und dem Aichacher Umland, aber auch aus dem Dachauer und Augsburger Raum die Veranstaltung besuchten.

Das Festival begann mit einem kleinen Experiment: ein bairisch-irischer Abend.
Rund 200 Besucher wurden neugierig und begaben sich am Freitag in die TSV-Halle und wurden nicht enttäuscht: ein bunter, kurzweiliger Abend mit traditioneller Musik, Gesang und Tanz.
Siegfried Bradl hatte die Idee zu diesem Abend bei einer Reise durch Irland, als er die Ähnlichkeiten der traditionellen irischen Musik zur bairischen Volksmusik entdeckte. Zu Gast waren an diesem Abend die „Breaking Strings“, eine irische Band aus Regensburg und die „Emerald Dancers“, eine traditionell irische Tanzgruppe aus München.
Die „bairische Seite“ wurde vertreten durch die „Fünfala Musi“, die „Hirangl Musi“, den „Haberer Zwoagsang“ und als besonderes bairisches Schmankerl die „Eisenhofer Schuahbladdla“.
Siegfried Bradl führte durch den Abend, und es wurde abwechselnd bairisch und irisch gespielt, gesungen und getanzt. Vor allem die Tanzeinlagen der Emerald Dancers und der Eisenhofer Schuahbladdla begeisterten die Besucher.

"Wirtshausmusi - Aufgspuit beim Wirt"
Am Samstag fanden sich rund 40 Musik- und Tanzgruppen und Mundartsprecher aus dem Wittelsbacher und Dachauer Land ein, um in sieben verschiedenen Wirtshäusern zu musizieren. Rund 500 Volksmusikbegeisterte waren an diesemAbend bei herrlichem, sommerlichen Wetter in der Stadt unterwegs und zogen von Wirtshaus zu Wirtshaus. Am Ende des Abends wollte so manche Musikgruppe gar nicht mehr aufhören zu spielen, und auch die Besucher blieben noch lange sitzen.


Den Abschluss der dreitägigen Veranstaltung bildete die „Bairische Messe“ in der Stadtpfarrkirche „Mariä Himmelfahrt“. Musikalisch begleitet wurde die Messe von der Blaskapelle Sielenbach und der Walkertshofer Stubnmusi. Auch die Bairische Messe fand sehr großen Anklang in der Bevölkerung, die Stadtpfarrkirche war bis auf den letzten Platz besetzt.
Es wurde die Messe „Laßt loben Gott mit Freudenschall“ für Volksgesang und Blasinstrumente aufgeführt. Diese Messe wurde zum ersten Mal im Wittelsbacher Land aufgeführt und eigens von der Blaskapelle Sielenbach einstudiert.
Ein großer Dank gilt Herrn Stadtpfarrer Gugler, der diese Messe ermöglichte.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.aichacher | Erschienen am 04.07.2015
Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.aichacher | Erschienen am 16.12.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.