Andreas Martin Hofmeir - “Kein Aufwand! Teil 2 – Die letzten Jahre”

Wann? 22.10.2016 20:00 Uhr

Wo? Schloss Blumenthal, 86551 Aichach DE
(Foto: Philippe Gerlach)
Aichach: Schloss Blumenthal | Kabarettistisch-Musikalische Lesung

Er war Tubist und Mitgründer der bayerischen Kult-Band LaBrassBanda, erhielt 2013 als erster Tubist überhaupt den „Echo Klassik“ als bester Instrumentalist, hält eine Tuba-Professur am Mozarteum in Salzburg und ist preisgekrönter Kabarettist (u.a. beim Passauer Scharfrichterbeil). Andreas Martin Hofmeir ist ohne Zweifel einer der renommiertesten und vielseitigsten Künstler Bayerns. Als gefragter Solist und Kammermusiker gibt er weltweit Konzerte und Meisterkurse. Die BR Abendschau titelt zu Recht: „Der Mann, der alles kann!“

1978 in München geboren, fand Hofmeir über Klavier, Schlagzeug und Tenorhorn mit zwölf Jahren zur Tuba. Er studiert das Instrument in München, Berlin, Stockholm und Hannover, erhält diverse Auszeichnungen und war Stipendiat der Orchesterakademien der Berliner und der Münchner Philharmoniker, spielte mit den Wiener Philharmonikern, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, den Bamberger Symphonikern und dem Bayerischen Staatsorchester. Von 2004 bis 2008 war er Solotubist im Bruckner-Orchester Linz unter Dennis Russell Davies.

Nachdem sich seine musikalisch-kabarettistische Lesung “Kein Aufwand!” aus dem Stand als Erfolgsprogramm entpuppt hat und u.a. im Herbst 2015 das Blumenthaler Publikum begeisterte, hat Andreas Martin Hofmeir nun mit “Kein Aufwand! Teil 2 – Die letzten Jahre” nachgelegt. Neben der Tuba Fanny sind nun auch noch die Posaune Frau Griesmeier, die Trompete Franz, ein Kontrabass, ein Akkordeon und eine beinahe echte Stradivaris mit an Bord, wenn er mit seinem Kollegen, dem Multiinstrumentalisten André Schwager auf Lesereise durch die Republik geht.

Weitere Infos >>

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.