Ein Hoch auf Minis – Ministrantenzeltlager 2014

Unter dem Motto „Minipoly - Spaß und Spiel“ stand das diesjährige Zeltlager der Ministranten aus der Pfarreiengemeinschaft „Mariä Himmelfahrt“ in Aichach und der Pfarrei „St. Leonhard“ in Inchenhofen. 85 Ministranten und Begleitpersonen durften zusammen eine spannende und ereignisreiche Woche auf dem Zeltplatz Osterberg in Pfünz bei Eichstätt erleben.

Gleich am ersten Tag wurde die Lagerfahne fertiggestellt und am Fahnenmast befestigt. Die ganze Woche über wurde in Gruppen auf einem großen Spielfeld Monopoly gespielt, bei denen man auf Aichacher Straßen und Ereignis- und Gemeinschaftskarten traf. Auf der Grundlage des Liedes „Ein Hoch auf uns“ von Andreas Bourani, dichteten die kreativen Minis kurzerhand das ganze Lied in „Ein Hoch auf Minis“ zu einem Ohrwurm um. Die ganze Woche über konnten die Minis bei den einzelnen Spielen und Aktionen ihre Talente, Geschicklichkeit und Kreativität unter Beweis stellen. Weitere Höhepunkte der Woche waren ein Besuch im Erlebnisbad und die Kanufahrt, bei der zu viert in einem Boot und mit Schwimmwesten auf der Altmühl gepaddelt wurde. Auch eine Nachtwanderung durch den Wald sorgte für gruslige Spannung. Am vorletzten Abend feierte Stadtpfarrer Monsignore Johannes Schmidt bei Sonnenuntergang mit den Minis einen beeindruckenden Gottesdienst. Am bunten Abend ließen die Minis die Woche Revue passieren und bastelten aus Mülltüten, Schnüren und Krepppapier in Gruppen Kleidung, die von einer erfahrenen Jury bewertet wurde. An den Abenden waren am Lagerfeuer Lieder, Spaß und verschiedene Spielen geboten. Nachts wechselten sich die Minis bei der Bewachung der Lagerfahne ab und konnten somit die Fahne die ganze Woche über erfolgreich verteidigen.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin aichacher | Erschienen am 04.10.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.