Ehrung für Annemarie Schulte-Hechfort für 15 Jahre Engagement im Verkehrshelferdienst

Seit 15 Jahren managt, koordiniert und organisiert Annemarie Schulte-Hechfort den Verkehrshelferdienst in Friedberg. Von der Kreisverkehrswacht Aichach-Friedberg wurde sie von Helmut Beck und Kerstin Baumheyer zusammen mit Friedbergs Bürgermeister Dr. Peter Bergmair mit Urkunde, dem Verkehrshelfer-Ehrenzeichen der Verkehrswacht und einem Blumengruß ausgezeichnet.
Friedberg (hbe) Schulwegsicherheit ist ein zentrales Anliegen der Kreisverkehrswacht Aichach-Friedberg. Dazu zählt auch die Betreuung und Ausstattung der vielen Verkehrshelfer in den Städten und Gemeinden,
die täglich mit großem Engagement für einen sicheren Schulweg sorgen. Mit großer Freude durfte Helmut Beck, stellvertretender Vorsitzender der Kreisverkehrswacht und zugleich Verkehrssachbearbeiter der Polizei im Landkreis, zusammen mit Friedbergs Bürgermeister Dr. Peter Bergmair beim jährlichen Erfahrungsaustausch mit allen Friedberger Verkehrshelfern Danke sagen.
Bei dem Dankeschön-Treffen im Friedberger Altstadtcafe stand eine Person besonders im Mittelpunkt, die sich seit 15 Jahren mit großem Engagement und Liebe dem Verkehrshelferdienst in Friedberg widmet. Mit großem Respekt und Anerkennung für die im Jahr 1999 eingeleitete „Pionierarbeit“ im Friedberger Schulwegdienst würdigten Kreisverkehrswacht und Stadt Friedberg die ehrenamtliche Arbeit von Annemarie Schulte-Hechfort. Seit 15 Jahren „ managt, koordiniert und organisiert“ Frau Schulte-Hechfort, stand viele Jahre selbst als Verkehrshelferin zur Verfügung und schaffte somit die Voraussetzung, dass an allen kritischen Querungsstellen die Schüler sicher die Straße queren können. Sie erhielt eine Urkunde mit dem Verkehrshelfer-Ehrenzeichen und einen Blumengruß mit einen kleinen Präsent.
„Wir sagen einfach nur Danke, dass wir Sie, dass wir euch haben“, so Bürgermeister Dr. Bergmair an die Geehrte und ihre Mitstreiter für mehr Schulwegsicherheit in der Stadt Friedberg. Die Verkehrshelfer sorgen tagtäglich für einen sicheren Schulweg und geben auch den vielen Eltern ein gutes Gefühl, wenn die Kinder den Schulweg antreten, fand Helmut Beck anerkennende Worte, und sagte auch weiterhin die Unterstützung der Verkehrswacht zu. „Es war nicht immer leicht, ehrenamtliche Helfer zu finden“, blickte Annemarie Schulte-Hechfort zurück und freute sich aber, dass der Verkehrshelferdienst doch „immer so toll funktioniert“. Gleichzeitig appelliert sie an weitere Unterstützungskräfte für Friedberg. „Wenn wir den Dienst in der Form aufrechterhalten wollen, benötigen wir dringend Entlastung“, so Schulte-Hechfort. Wer sich für die Sicherheit der Kinder gerne engagieren möchte, sollte sich bei der Stadt Friedberg oder bei Annemarie Schulte-Hechfort, Telefon 08 21/60 46 84 oder 01 71/3 46 81 91, melden. Alle neuen Kräfte werden von der Verkehrserzieherin Kerstin Baumheyer von der Polizei Friedberg ausgebildet und die Kreisverkehrswacht sorgt für die entsprechende Sicherheitskleidung.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin aichacher | Erschienen am 05.04.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.