Bahnübergang: 2.500-Tonnon-Koloss in Präzisionsarbeit eingezogen

Aichach (hbe) Der "Durchbruch" im wahrsten Sinne des Wortes gelang den Bauarbeiten am Bahnübergang in Aichach. Mit dem "Einziehen" des neuen Brückbauwerkes, einem 2.500 Tonnen schweren Stahlbeton-Kolosses, leisteten die Verantwortlichen beispielhafte Präzisionsarbeit und setzten die neue Brücke nach umfangreichen Vorarbeiten cm für cm nach insgesamt 11 Metern Verschubstrecke an ihren endgültigen Platz. Mit nur 100 Stunden wurde die Sperrzeit des Zugverkehrs berechnet. Nachdem der neue Standort hinterfüllt war und der Unterbau wieder hergestellt war, konnten im Anschluss die Gleise innerhalb des sportlichen Zeitfensters neu verlegt und verschweißt werden. Der Zugverkehr konnte so nach einem spannenden Wochenende planmäßig wieder einsetzten.
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.aichacher | Erschienen am 02.07.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.