Außergewöhnliches Verkehrserziehungsprojekt für 700 Kindergartenkinder "Schau mal, hör mal, mach mal mit!"

700 Kindergartenkinder sorgten beim Mitmachkonzert für einen ganz besondere Atmosphäre in der Friedberger Stadthalle
 
700 Kindergartenkinder von 21 Kindergärten aus dem gesamten Wittelsbacher Land hatten Riesenspaß beim Mitmachkonzert
Aichach-Friedberg
Mit einem außergewöhnlichen Verkehrssicherheitsprojekt sorgten die Künstler Beate Lambert und Georg FERRI Feils mit Musiker Michael Gundlach in der Friedberger Stadthalle für eine besondere Atmosphäre und strahlende Kindergesichter. Rund 700 Kindergartenkinder mit knapp 100 Begleitpersonen aus dem gesamten Wittelsbacher Land waren von dem Mitmachkonzert „Schau mal, hör mal, mach mal mit!“ begeistert. Ein herrlich buntes Liederpaket zur spielerischen Verkehrserziehung ermutigte die Mädchen und Buben aus 21 Kindergärten des Landkreises genauer hinzusehen und hinzuhören, sich sicherer zu bewegen, mitzuspielen und mitzusingen. Das war die bisher größte Veranstaltung, die die Kreisverkehrswacht Aichach-Friedberg organisierte und mit Unterstützung der Kinder-Unfallhilfe und der Kommunale Unfallversicherung Bayern durchführen konnte, wie Carin Beck als Vizepräsidentin der Landesverkehrswacht Bayern zu Begrüßung stolz verkündete.

Mit 15 Bussen wurden die Kleinen zur Stadthalle nach Friedberg gebracht und schon die Busfahrt war für die Kindergartenkinder ein Erlebnis. Als dann die Kinderliedermacherin und Multiinstrumentalistin Beate Lambert und Diplompädagoge Georg FERRI Feils das Mitmachkonzert mit bekannten Verkehrsliedern eröffneten, staunten die Kinder und nach anfänglichem Zögern kam Bewegung die Halle. Die Kleinen erfuhren mit den ausgewählten Liedern spielerisch Verkehrserziehung und wurden zum richtigem Verhalten im Straßenverkehrs animiert. Fahrbahn und Gehweg wurden besungen, ebenso „der Mausklicksong“ oder das Rollerlied und die Kleinen tanzten, sprangen, sangen und hüpften. „An der Ampel steh ich gern…“ und auch beim „Meckertroll“ waren die Kinder aktiv beteiligt und von den Künstlern mit eingebunden. Mit dem abwechslungsreichen Liederspaß ohne den erhobenen Zeigefinger wurde das Konzert für die Kinder Verkehrserziehung mit Spaß und Spiel. Im Mittelpunkt des Kinderkonzertes stand immer , dass nur ein Kind, das in der Lage ist, Situationen wahrzunehmen und angemessen darauf zu reagieren, sich sicher im Verkehr bewegen kann. Daher, so die Philosophie der Liedermacher, haben Wahrnehmungsförderung und Bewegungserziehung Vorrang vor dem Erlernen von starren Regeln. Lieder sind dabei das optimale Mittel, weil sie gleichzeitig die Kinder in Bewegung bringen und ganzheitlich-spielerisch kognitive Fähigkeiten trainieren können. Die Kleinen hatten großen Spaß mit dem Konzert „Schau mal, hör mal, mach mal mit!“, das schon mit dem Verkehrssicherheitspreis der Bruderhilfe-Pax Familienfürsorge ausgezeichnet wurde. Mit einem lautstarken „Ja“ brachten die Kinder zum Abschluss zum Ausdruck, dass es ihnen gefallen hat und die Erzieherinnen („schön war`s vielen Dank!“) waren ebenso angetan von dem Kinderkonzert. Der KUVB als Unfallversicherer hat großes Interesse an der Verkehrssicherheitsarbeit mit Kindern und unterstützt deshalb schon seit vielen Jahren, neben der Kinder-Unfallhilfe, solche Aktionen der Verkehrswachten, wie Christina Bucher erläuterte. Es war ein besonderes Erlebnis, in die vielen strahlenden Kindergesichter zu blicken, freute sich auch Kreisvorsitzender Helmut Beck mit seinem Team und dankte auch der Stadt Friedberg für die Unterstützung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.