Kanadagans in Eilte eingetroffen

Es ist ein untrügliches Zeichen des bevorstehenden Herbstes. Eine Kanadagans verbringt seit ein paar Jahren den Winter mit einer Hausgans in Eilte. Seit ein paar Tagen ist die Kanadagans wieder da.
Die Geschichte der Beiden beginnt vor ein paar Jahren. Damals lebten zwei Hausgänse bei uns in Eilte, an der Aller. Sie waren unzertrennlich. Im Winter wurden sie durch freundliche Menschen aus Eilte unterstützt, in dem sie Futter von ihnen bekamen. Eines Tages wurde eine der beiden Gänse getötet. Vermutlich wurde sie durch ein anderes Tier gerissen. Die verwitwete Gans schrie wochenlang, Tag und Nacht. Das belastete auch einige Eilter Bürger, die es mit anhören mussten. Es wurde darüber nachgedacht, ob man eine andere Gans beschaffen sollte. Man entschied sich dazu, nicht einzugreifen.
Die Natur hat es dann selbst geregelt. Eine Kanadagans blieb auf dem Weg nach Süden in Eilte. So verbringen eine Hausgans und eine Kanadagans, den Winter an der Aller.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.