Lasse Zachert geht erneut bei Volkslauf als erster Adelheidsdorfer durchs Ziel

Ein starkes Team der Adelheidsdorfer Lauf-AG in Ricklingen (von links): Manuela Kiehne, Claudia Zachert, Lasse Zachert, Hinnerk Gaus und Matthias Blazek. (Foto: Axel Kiehne)
Der Ricklinger Volkslauf ist für die Adelheidsdorfer Lauf-AG zum Traditionslauf geworden. Einmal brach die Gruppe, dank des Engagements von Werner Pauluhn, die Rekordteilnehmermarke von 30 Läuferinnen und Läufern. In diesem Jahr waren es ferienbedingt etwas weniger, die sich beim 6,1-Kilometer-Jedermann-Lauf auf die Piste begaben. Nieselregen tat der Motivation keinen Abbruch, im Gegenteil: Ein wenig Feuchtigkeit wirkt sich positiv auf das Laufverhalten aus. Auch sonst spielte das Wetter mit schönen herbstlichen Temperaturen mit. Die Nase vorn hatte nunmehr zum dritten Mal in Folge Lasse Zachert. Der Zwölfjährige hat inzwischen den Dreh raus, läuft eher zurückhaltend auf der ersten Hälfte der Läufe, beschleunigt dann etwas, um gegen Ende noch einmal alles zu geben. „Sehr gut“, sagte er über die Veranstaltung. „Aber es war anstrengend.“ Lasse Zachert ging mit 30:49 Minuten durchs Ziel (45. Platz). Ihm etwas abgeschlagen auf den Fersen war zunächst Hinnerk Gaus (34:07 Minuten, 84. Platz).
Der nunmehr 24. Ricklinger Volkslauf führte durch das herbstliche Ricklinger Holz, Ausrichter war der TuS Ricklingen. Insgesamt liefen die 6,1-Kilometer-Strecke 138 Personen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.