Adelheidsdorfer Lauf-AG läuft bei hohen Temperaturen erfolgreich im Oberharz

Ein starkes Team im Harz kurz vor dem Start: die Adelheidsdorfer Lauf-AG. (Foto: Heidi Blazek)
Jeder Arzt hätte vermutlich gesagt: „Bei euch piept’s!“ Dennoch ist die Adelheidsdorfer Lauf-AG nach einem Jahr Unterbrechung mit immerhin 13 Läufern nach Altenau gereist, um bei Temperaturen von über 30° Celsius an der Vorsperre der Okertalsperre, etwa zwei Kilometer vor der ehemals freien Bergstadt Altenau im Oberharz, entlang zu laufen. Auch wenn die 5,2-Kilometer-Strecke weitestgehend im Schatten lag – anstrengend war es allemal. Christina Heins war sich nicht so sicher, ob sie die richtige Entscheidung getroffen hatte. Aber, sagt sie: „Als ich am Ziel war, dachte ich: ‚Ey, super!’“ Hinnerk Gaus lobte: „Ich fand den Lauf ganz, vor allem, dass es so schön bergig und waldig war.“ Die Adelheidsdorfer Lauf-AG war die einzige Laufmannschaft, die aus dem nördlichen Niedersachsen angereist war.
Was besonders lockte in diesem Jahr, war das Begleitprogramm. Im Anschluss badete die Adelheidsdorfer Lauf-AG im Bassin der Vorsperre und fuhr anschließend zu einem geselligen Beisammensein zum „Harzer Schnitzelkönig“ nach Lautenthal. Es hat niemand an dem Abend seine Portion aufgegessen, und mancher nahm noch einen Essbeutel mit nach Hause.
Zum Lauf: Schnellste Adelheidsdorfer waren in diesem Jahr Lara-Malin Blazek (26:19 Minuten, 31. unter insgesamt 84 Teilnehmern), Ingo Zachert (27:01 Minuten, 45. Platz), Nico Müller (27:20 Minuten, 49. Platz), Axel Kiehne (27:48 Minuten, 52. Platz) und Lasse Zachert (28:05 Minuten, 53. Platz). Altersklassenbester wurde neben Lara-Malin Blazek Linus Heins in der Altersklasse M13 mit 32:27 Minuten.
Und als besondere Überraschung erhielten Lara-Malin Blazek und der Jüngste im gesamten Teilnehmerfeld, Piet Zachert von der Adelheidsdorfer Lauf-AG (35:03 Minuten, M10), Sonderpokale aus den Händen von Cheforganisator Hartmann Jung. Abgerundet wurde diese Veranstaltung mit einer Verlosung, bei der fast jedes Mitglied der Adelheidsdorfer Lauf-AG einen Gewinn mit nach Hause nahm. Das Team ist sich einig, dass es kommendes Jahr wieder an dem Lauf teilnimmt. Resümee am Ende von Ingo Zachert: „Mir hat es sehr gut gefallen.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.