Adelheidsdorfer Lauf-AG läuft am letzten Tag des Jahres um den Maschsee

Was für andere das Ernst-August-Denkmal oder die Kröpcke-Uhr ist, ist für die Adelheidsdorfer Lauf-AG die Fackelträgersäule: Die Adelheidsdorfer Lauf-AG geht nach einem erfolgreichen Jahr ins Winterquartier. (Foto: Frank Heins)
Die Adelheidsdorfer Lauf-AG hat ihren 41. und letzten Lauf des Jahres 2014 hinter sich gebracht: den Silvester Börsenlauf Hannover. Bedingt durch stärkere Erkältungen und Magen-Darm-Erkrankungen war das Team auf elf Läufer zusammengeschrumpft. Deren Motivation war aber ungebrochen angesichts der schönen Strecke um den Maschsee, das Drumherum und die zahllos erscheinenden Mitläufer. „Geil“, war das knappe Fazit von Marlon Sauer, der auf der Ostseite des Sees so manchen Läufer in den Schatten stellte. Hinnerk Gaus war ebenfalls zufrieden: „Eine super Strecke“, sagte er. „Nur die Wege waren manchmal doch sehr matschig.“ Das Wetter hat mitgespielt, es hat zwar genieselt, die Temperatur hielt sich aber um die 5 Grad Celsius. Am Ziel gab es warme Getränke, Stempel in die Laufpässe und – gegen Gutscheine – Apfelspritzgetränke und Krapfen. Nun beginnt für die Adelheidsdorfer Lauf-AG eine kurze Winterpause, die mit dem Silberseelauf am 15. Februar enden soll.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.