In Adelheidsdorf wurde wieder fleißig Müll gesammelt

Das Team steht fast vollzählig am Start. 24 Helfer waren in diesem Jahr dabei. (Foto: Jessica Weißenstein)
Randvoll ist der 4-Kubikmeter-Container des Abfallzweckverbandes dieses Mal nicht. Und das ist vielleicht auch ein gutes Zeichen. Allerdings haben erst vor wenigen Wochen Mitarbeiter der Verwaltung einmal grob die Gegend vom Müll befreit.
Seit 16 Jahren schwärmen einmal im Jahr zahlreiche Erwachsene und Kinder in alle Himmelsrichtungen aus, um Adelheidsdorf, Dasselsbruch und Großmoor vom Müll zu befreien. „Ich fand vor allem das Grillen danach toll“, sagt Josephine Schanz, eine der Jüngeren unter den ehrenamtlichen Kräften. „An der Jägerheide lag viel Müll“, fiel Finn Müller auf. Überhaupt sind die Eindrücke von Jahr zu Jahr andere. Auffällig waren in diesem Jahr zahlreiche leere Kakaoflaschen im Graben am Amselweg, Säcke voller Windeln am Finkenweg außerhalb der geschlossenen Ortschaft, viel Verpackungsmüll gegenüber der Firma IAC an der Hannoverschen Straße, nördlich von Dasselsbruch an den Spargelfeldern viele Essenverpackungen, auf einer langen Strecke ausgeschüttetes Katzenstreu an der Südseite der Straße nach Nienhagen und schließlich so manche „Flachmänner“ an der Waldstraße. In diesem Jahr mögen es etwas über zwei Kubikmeter gewesen sein, die von den Fleißigen eingesammelt worden sind. Immerhin. Ein Reifen, den die Sammler am Amselweg aus dem Graben gefischt haben, hat ein Landwirt gleich auf seinen Anhänger werfen lassen. Im nächsten Jahr möchten die Sammler bereits im April loslegen, da die Wegesränder zum Teil bereits etwas überwuchert waren.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.