Gründungsmitglied und langjähriger Kassenwart wird verabschiedet

v.l.: Vorsitzender Jürgen Mühlstein, Gründungsmitglied und scheidender Kassenwart Heinrich Rostalski, Kreisvorsitzender des Chorverbandes Celle Matthias Blazek
 
v.l. Ehrungen für aktive Sänger Hinnerk Gaus und Sängerin Karla Kernbach
Heinrich Rostalski, Gründungsmitglied des Gemischten Chores Großmoor von 1948, wurde am 5. Februar 1954 zum Kassenwart gewählt und hatte das Ehrenamt bis jetzt intensiv und vorbildlich ausgeführt. Als frischgebackener Vorsitzender des Kreischorverbandes Celle und langjähriger Sänger im gleichen Chor hielt Matthias Blazek eine bewegende Laudatio auf den nun aus gesundheitlichen Gründen ausscheidenden Rostalski. Ebenfalls anwesend auf der Jahreshauptversammlung war Eckhard Bintakies, von dem Heinrich Rostalski das Ehrenamt vor 62 Jahren übernommen hatte. Jürgen Mühlstein ging in seinem Jahresbericht als Vorsitzender besonders auf die stillen Helfer ein, welche die Speisen und die Dekoration zu den Festen zubereiten, jedes Jahr zur Weihnachtsfeier Bratäpfel backen oder die Noten sortieren und verwalten, Bühnen bauen und Beleuchtung installieren. Die „guten Geister“, ohne deren engagierten Einsatz die Vereinsarbeit unmöglich wäre. Rückblickend erinnerte Jürgen Mühlstein an Ständchen zu runden Geburtstagen und zur eisernen Hochzeit des Ehepaar Roes. An Auftritte des Chores in Bethel, zu den Chortagen in Hildesheim, beim Aufstellen des Adventskranzes und das Mitwirken bei der 100-Jahr-Feier in Großmoor. Höhepunkt des Jahres war das Konzert zur Adventszeit in der Martinskirche und dafür bedankte sich Mühlstein beim Chorleiter Joschua Claassen. Dieser gab zu, das nunmehr zweite Adventskonzert in seiner Laufbahn als Chorleiter des Gemischten Chores habe ihm noch besser gefallen. Der Chor hätte ihn positiv überrascht, als er beim schwierigsten Lied „noch eine Schippe drauf getan“ hat und das „Halleluja“ von Händel überzeugend dargeboten hätte. Besonders die Atmosphäre in der Kirche sei sehr gut spürbar. Schön, dass man diesen Augenblick mithilfe von Walter Lenk in einer DVD festgehalten hat. In seinem Jahresrückblick ging Chorleiter Claassen auch noch einmal auf den tollen Ausflug zu den Hildesheimer Chortagen und den Auftritt in der St. Andreas-Kirche mit seinem tollen Raumklang ein. Als Ziel für das Jahr 2016 stehe besonders der Chorwettbewerb in Celle im Mittelpunkt. Joschua Claassen betonte: „Der Weg ist das Ziel.“ Ihm ist wichtig, im Wettbewerb nicht zu ernst und übertrieben ehrgeizig eine Platzierung anzustreben, sondern die Chance zu nutzen, sich als Chor gelassen und authentisch mit einer frischen Auswahl an Liedern vor einer Fachjury darzustellen. Ein weiteres Thema des Abends, das Chorleiter Claassen und Kreischorverbandsvorsitzenden Blazek gleichermaßen am Herzen liegt, ist die mögliche Integration von Flüchtlingen in den Vereinen. Sie betonten, dass die Chorgemeinschaft sich nicht abschotten würde vor fremden Kulturen, sondern dass besonders beim gemeinsamen Musizieren sprachliche, religiöse und kulturelle Hürden überwunden würden. Beim Vorstand des Gemischten Chores gab es zwei neue Ämter zu besetzen. Durch den scheidenden Kassenwart wurde die Stellvertreterin Vera Jordan von der Versammlung zur ersten Kassenwartin gewählt. Gunni Schorowski übernahm das Amt der Stellvertreterin. Zum Schluss gab es noch Urkunden und Nadeln vom Chorverband Niedersachsen-Bremen. Hinnerk Gaus wurde für 10-jährige und Karla Kernbach für 40-jährige aktive Mitgliedschaft im Chor geehrt. Den Pokal für hundertprozentige Teilnahme an den Chorproben mussten sich Brigitte Stelzmann und Günther Rostalski teilen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.